1. tz
  2. Welt

Tabak-Schild an Edeka-Kasse mit unmoralischem Angebot? Dahinter verbirgt sich eine Spezialität

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Ein Kassen-Schild in einer Edeka-Filiale sorgt für Aufsehen. Was sich zunächst nach einem unmoralischen Angebot anhört, entpuppt als Raucher-Spezialität.

Hamburg - Der regelmäßige Einkauf im Supermarkt oder Discounter ist für den Großteil der Bundesbürger unumgänglich. Teils täglich, manchmal auch wöchentlich versorgt man sich dort mit Lebensmitteln. Das Angebot bei den Supermarktketten wie Rewe, Kaufland oder Edeka ist reichhaltig. In der Regel bleibt kaum ein Kundenwunsch offen - auch nicht für Raucher.

Tabakkonsum in Deutschland (2021)
Zigaretten (pro Kopf):863 Stück
Ausgaben für Tabwaren:29,38 Milliarden Euro
Quelle: Statistisches Bundesamt

Edeka-Schild sorgt für Lacher: „Tabak, Zigarillos und Quickies“ im Angebot

Allerdings erweckte ein Schild in einem Supermarkt für Tabak-Konsumenten nun einen missverständlichen Eindruck. So konnte man wegen der Formulierung denken, dass sich ab und an auch völlig neue Angebote in das Edeka-Sortiment verirren. Ein Twitter-User veröffentlichte in dem sozialen Netzwerk ein Foto, das seinen Angaben zufolge in einem Edeka-Markt aufgenommen wurde.

Der Bildausschnitt zeigt anscheinend das Ende eines Kassenbandes in der Filiale. Dort ist ein Schild angebracht mit der Aufschrift: „Liebe Kunden!!! Tabak, Cigarillos und Quickies erhalten Sie direkt an der Kasse!!!“ Der Twitter-Nutzer kommentierte seinen Tweet amüsiert mit den Worten: „Der hiesige Edeka erschließt neue Geschäftsfelder.“

Und ergänzt mit einem augenzwinkernden Emoji: „Ob die Kassiererinnen und Kassierer gefragt wurden?“ Dabei bezieht er sich auf das Wort Quickie. Damit ist in diesem Fall allerdings kein unmoralisches Angebot gemeint, wie der User scherzhaft andeutete. Fragt ein Kunde an der Kasse nach einem Quickie, outet er sich nämlich als Raucher.

Raucher nutzen sogenannte Quickies, um sich Zigaretten selbst zu fertigen

Mit dem Begriff wird eine spezielle Form der Zigarette umschrieben. Unter einem Quickie versteht man in Raucher-Kreisen die sogenannten Quick-Sticks. Das sind Tabakstäbchen, welche mit dünnem Zigarettenpapier umwickelt werden. Die Stäbchen werden bis zum Anschlag in Zigarettenhülsen geschoben - und fertig ist die Zigarette.

Ein Schild hängt im Kassenbereich einer Edeka-Filiale
Dieses Kassen-Schild sorgte in einer Edeka-Filiale für Belustigung. © Screenshot / twitter.com/OlliRants

Wer sich beim Tabakgenuss Geld sparen will, kann auf die Quickies zurückgreifen. Statt einer „normalen“ Zigarettenpackung können Raucher auch kostengünstiger Zigarettenhülsen und Tabakstäbchen erwerben. Allerdings braucht man für die Herstellung der Zigaretten noch eine Stopfmaschine. Günstige Ausführungen gibt es zwar bereits ab etwa sechs Euro, Maschinen der oberen Preisklasse liegen bei fast 50 Euro.

Unterdessen sorgte nicht nur Edeka mit seinem Tabak-Aushang für Verwirrung. Auch ein groteskes Kaufland-Schild in einer Berliner Filiale wurde im Netz heiß diskutiert. (kh)

Auch interessant

Kommentare