Das gibt es selten

Überraschender Fund in eigenem Auto: Mann findet kleines Vermögen - und stellt die Polizei vor ein Rätsel

Ein Briefumschlag mit Eurobanknoten.
+
Ein Sparbuch und 5000 Euro in Bar befanden sich in dem Umschlag.

Ein Mann aus Kassel fand eine beträchtliche Geldsumme in seinem eigenen Auto. Die Ermittlungen nach dem ehemaligen Besitzer führte die Polizei bis nach Niedersachsen. Der konnte sein Glück kaum glauben.

Kassel - Im Auto tauchen ab und an mal verschwundene Dinge auf. Eine vergessene Sonnenbrille, eine alte McDonalds Tüte, ein Feuerzeug zwischen den Sitzen oder auch der verlegte Hausschlüssel. Ein gefundener Briefumschlag sorgte in Kassel für Aufsehen. Die dpa berichtet von einem unglaublichen Fund.

Wahnsinns Fund: Mann findet Sparbuch und 5000 Euro in eigenem Auto

Ein Mann aus Kassel hat vor vier Jahren ein gebrauchtes Auto erworben. Nun entdeckte der 50-Jährige einen merkwürdigen Briefumschlag in einem Fach hinter dem Beifahrersitz, der ihm nicht gehörte. Als er ihn öffnete, kam eine beträchtliche Summe Geld zum Vorschein. 5000 Euro in Bar. Und das war noch nicht alles. Dem Geld lag ein Sparbuch bei - mit einem beachtenswerten Guthaben von über 17.000 Euro. Der ehrliche Finder ging zur Polizei und erläuterte den Beamten, er könne sich nicht erklären wie der Umschlag in sein Auto gekommen sei.

Polizei ruft ehemaligen Besitzer an - der denkt es sei ein Witz

Zwei Beamte haben sich auf die Suche nach dem ehemaligen Besitzer gemacht. Die erste heiße Spur: der Name eines Mannes auf dem Sparbuch und eine Adresse in Göttingen. Leider wohnte der Mann dort schon länger nicht mehr. Durch weitere Ermittlungen und mit Unterstützung der Göttinger Polizeikollegen spürten die Beamten schließlich die richtige Adresse in Niedersachen auf. Mehrfach mussten die Polizisten dem ehemaligen Besitzer am Telefon versichern, dass es sich nicht um einen Scherz handele.

Der 69-Jährige erzählt, er würde sein Sparbuch tatsächlich seit fast fünf Jahren vermissen. Im Rahmen eines Umzugs habe der Mann mit seiner Familie diverse Autos aus einer alten Scheune verkauft. Viele Leute waren interessiert an den Autos und kamen zum Probefahren. Wahrscheinlich hat man den Umschlag vor einer dieser Fahrten schnell hinter dem Beifahrersitz versteckt. In der ganzen Aufregung geriet er dann in Vergessenheit. Der glückliche Besitzer will in den nächsten Tagen seine Wertsachen abholen. Dass er das kann, hat er dem ehrlichen Finder zu verdanken.

Einen schockierenden Fund in einem Container mussten Mitarbeiter einer nordrhein-westfälischen Industriefirma Ende Februar machen. Dieser Anblick hätte wohl bei vielen Menschen für wahre Alpträume gesorgt.

Auch interessant

Kommentare