Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Er handelte sofort

Schuldirektor hat keine Wahl: Sommerferien werden vorgezogen - der Grund ist beunruhigend

+
Jetzt schon Sommerferien wegen Problemen mit der Statik: An zwei Schulen im hessischen Neukirchen sind Gebäudeteile einsturzgefährdet.

Davon träumt wohl jeder Schüler: vorgezogene Sommerferien. In Nordhessen ist das jetzt tatsächlich Wirklichkeit. Doch der Grund ist eher beunruhigend.

Kassel - Gleich zwei Schulen im Schwalm-Eder Keis sind einsturzgefährdet. Der Direktor musste handeln, um die Kinder zu schützen. Eine Grundschule und eine Gesamtschule im Ort Neukirchen sind betroffen. Insgesamt haben 600 Schüler von den Jahrgängen 1 bis 8 nun schon Sommerferien.

Bedenklicher Bericht über die Statik

Die Entscheidung, mehrere Schultrakte zu schließen, fiel, weil es einen bedenklichen Bericht über die Statik der Gebäude gab. Risse und Hohlräume wurden von Fachleuten entdeckt. Direkt nach Bekanntgabe des Ergebnisses entschied sich der Direktor zu handeln.

Sommerferien werden vorgezogen

Bevor seine Schützlinge der Gefahr ausgeliefert sind, schickt der Schulleiter sie also lieber nach Hause. Laut Informationen von Eltern werden die Sommerferien jetzt vorgezogen - offizieller Ferienstart in Hessen ist am 25. Juni 2018.

Mehr Details gibt es bei unseren Kollegen auf HNA.de*.

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?
Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.