Stadt kämpft mit ausgesetzten Tieren

Katzenbaby ausgesetzt: Jugendliche folgen kläglichem Miauen - und sind fassungslos

Sie sind niedlich - und allein: Immer mehr Katzenbabys werden ausgesetzt. Jetzt fanden Jugendliche in Hamm (NRW) einen kleinen Kater, der in einen Karton gesteckt wurde und kläglich miaute.
+
Sie sind niedlich - und allein: Immer mehr Katzenbabys werden ausgesetzt. Jetzt fanden Jugendliche in Hamm (NRW) einen kleinen Kater, der in einen Karton gesteckt wurde und kläglich miaute. (Symbolbild)

Immer wieder werden ausgesetzte Katzenbabys gefunden und in Tierheimen abgegeben. So auch in Hamm (NRW). Dort häufen sich die Fälle. Der jüngste Fall machte die jugendlichen Finder fassungslos.

Hamm/NRW - Sie sind niedlich - und allein: Immer mehr Katzenbabys werden ausgesetzt. Jetzt fanden Jugendliche in Hamm bei Dortmund (NRW) einen kleinen Kater, der in einen Karton gesteckt wurde.

Fünf junge Männer zwischen 16 und 18 Jahren hörten das klägliche Miauen des Katers und folgten diesem, wie wa.de* berichtet.

Also die Jungs sahen, wie das Babykatzchen ausgesetzt wurde*, waren sie entsetzt und informierten sofort die Polizei. „Die Jungs waren fassungslos, wie Menschen so etwas tun können“, erklärt die Leiterin des Hammer Tierasyls, Katja Skriginski, die selbst zum Einsatzort fuhr. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare