Twitter-Nutzer schmunzeln

Kaufland-Entdeckung sorgt bei Twitter für Irritation - „Hab ich gar nicht mitbekommen“

Eine Kaufland-Entdeckung aus Dresden sorgt für große Verwunderung bei Twitter - weiß der Supermarkt etwa mehr?

Dresden - Ein Kaufland-Fail, der zum Schmunzeln einlädt. Sowohl bei Menschen aus Sachsen, als auch aus Hessen. Und darüber hinaus. Publik gemacht hat ihn ein Twitter-Nutzer aus Dresden, der in einer Kaufland-Filiale im Stadtteil Löbtau genau hingesehen hat.

Kaufland sortiert Produkt aus Frankfurt bei „Internationaler Wein“ ein

„Erkenntnis des Morgens“, schreibt er. „Der Kaufland in Löbtau hat den Apfelwein gar nicht aus dem Programm genommen, nur neu und etwas unorthodox einsortiert.“ Das passende Foto macht klar, was er meint: Der „Frankfurter Apfelwein“ für 1,69 Euro steht im Regal zwischen lauter Wein-Spezialitäten aus dem Ausland, über dem das Schild „Internationaler Wein“ zu lesen ist. Nanu, liegt Frankfurt jetzt im Ausland?

Kaufland-Kunde schickt Grüße nach Frankfurt „ins Ausland“

„Grüße ins Ausland an meine Follower*innen aus Frankfurt“, schickt der Kaufland-Kunde hinterher. Ein Nutzer wirft hingegen die Frage auf, ob Sachsen heimlich aus Deutschland ausgetreten ist. „Oh, ist der #Säxit schon durch? Hab ich gar nicht mitbekommen“, witzelt er.

Und auch ein anderer Apfelwein-Fan aus Dresden meldet sich zu Wort. Er scheint unter Nachschub-Problemen zu leiden. „Flaschenweise, das lohnt sich ja kaum. Wenn ich den in Dresden irgendwann nochmal im Kasten finde, dann bin ich glücklich.“ Die witzige Kaufland-Entdeckung sammelte in den ersten 28 Stunden immerhin schon mehr als 20 Likes - weit weniger Reaktionen aber als das Posting zu einem Kaufland-Vorfall, der Tränen auslöste. (lin)

Rubriklistenbild: © Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare