„Die denken nur an sich“

Kaufland: Kunde bekommt wegen Foto aus Tiefkühlregal böse Kommentare - Wer hat hier gepatzt?

Kaufland-Niederlassung in Duisburg (Symbolbild)
+
Kaufland-Niederlassung in Duisburg (Symbolbild).

Verunreinigung im Tiefkühlregal ist nicht nur in Corona-Zeiten ein heikles Thema. Eine Entdeckung bei Kaufland macht einen Kunden zornig. Am Ende erntet er selbst Vorwürfe.

  • Kunde macht in Kaufland-Filiale eine erschreckende Entdeckung - und beschwert sich per Facebook.
  • Hat das Unternehmen ein Hygiene-Problem? Oder es vielmehr mit einem pingeligen Kunden zu tun?
  • User nehmen den Discounter in Schutz: „Bei so Kunden kommt mir die Breche hoch“.

Neckarsulm/Berlin - Das Thema Hygiene erhitzt die Gemüter. Umso mehr ist das der Fall, da wir uns inmitten einer Pandemie befinden und es darum geht, die Infektionszahlen mit Sars-CoV-2 in den Griff zu bekommen. Supermärkte gehören in diesen Zeiten zu den wenigen Einrichtungen, die trotz massiver Beschränkungen nahezu wie früher besucht werden können - sieht man einmal von den Abstandsregelungen und der Maskenpflicht ab.

Kaufland mit unappetitlicher Situation konfrontiert - Ein Fall für das Gesundheitsamt?

Wo Menschen die Lebensmittel für den täglichen Bedarf einkaufen, spielt dementsprechend auch die Sauberkeit eine große Rolle. Bei Kaufland machte ein Kunde zuletzt eine Entdeckung, die ihm auf den Magen schlug: Der Mann postete bei Facebook die Aufnahme aus einem Tiefkühlregal, das nicht gerade appetitlich anmutet:

Der Unmut ist nachvollziehbar, die Frage im konkreten Fall jedoch: Ist es berechtigt, die Zuständigen des Discounters gleich öffentlich an den Pranger zu stellen und Nachlässigkeit vorzuwerfen? Für den Kaufland-Kunden in der Tat - er erwähnte die Filiale in Berlin, wo sich seine Entdeckung zugetragen hatte. Darüber hinaus würde sich auch das Gesundheitsamt für den Fall interessieren.

Doch gibt es auch Gründe, die gegen ein Vergehen von Kaufland sprechen: So sieht sich der Mann auf Facebook wütenden Kommentaren ausgesetzt, die ihm selbst Vorwürfe machen: „Bei so Kunden kommt mir die Breche hoch. (...) Denkst du, dass die Mitarbeiter das so hinterlassen? Es gibt Kunden, die denken nur an sich und wollen immer das beste (was natürlich UNTEN liegt)“, echauffiert sich eine Userin und erklärt, dass die Tüte dabei möglicherweise aufgerissen wurde und es dann nicht mitgeteilt wurde.

Kaufland mit Hygiene-Problem? User rügen Facebook-Beschwerde - „Einfach Bescheid geben und gut“

Anstatt die Aufnahme abzulichten und ins Internet zu stellen, hätte er es einfach den Kaufland-Angestellten mitteilen können. Eine andere Userin fügt an, dass die Mitarbeiter ja nicht ständig alles kontrollieren können: „Einfach Bescheid geben und gut. Wenn dann nichts passiert, Filialleitung...“

Auch Kaufland selbst nimmt Stellung zu der an das Unternehmen gerichteten Facebook-Beschwerde. In einem Statement gibt sich der Handelsriese mit Sitz in Neckarsulm diplomatisch und dankt dem Nutzer freundlich für den Hinweis: „Das ist wirklich viel zu viel Gemüse, wo es nicht hingehört.“

Ein anderer Kaufland-Kunde hatte ebenfalls ein Foto veröffentlicht und auch damit einen Streit vom Zaun gebrochen. Gelassen bleibt dabei nur die Supermarkt-Kette selbst. (PF)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare