Böse Überraschung

Kaufland-Kunde öffnet Dose und fühlt sich „richtig hops genommen“

Ananasdose
+
Mogelpackung für einen Kaufland-Kunden: In dieser Dose waren keine Ananas in Scheiben.

Es ist nicht das erste Mal, dass bei Kaufland nicht das drin ist, was drauf steht. Dieses Mal dürfte der große Ärger allerdings ausbleiben. Der Kunde nimmt es mit Humor.

Es kommt immer wieder mal vor, dass Supermarkt-Kunden mit dem versprochenen Inhalt ihrer Ware nicht zufrieden sind und ihrem Ärger anschließend Luft machen. Erst kürzlich gab es Probleme mit der Auszeichnung „regional“ bei Eiern von den Ketten Lidl und Kaufland. Wieder ist ein Kunde mit einem Produkt nach Hause gegangen bei dem Inhalt und Etikette nicht zu 100% übereinstimmen.

Der Kunde dürfte nicht schlecht gestaunt haben als er die erworbene Konserve öffnete, die ihm Ananas in Scheiben versprach. Zwar bestand der Inhalt aus der gelben Südfrucht, allerdings erwarteten ihn statt den angekündigten Scheiben an dieser Stelle gewürfelte Stücke. Der Kunde schreitet zur Tat und teilt sein Erlebnis auf dem Social-Media-Dienst Twitter.

Kaufland-Kunde nimmt es auf Twitter mit Humor

Er sei „erstmal von Kaufland richtig hops genommen worden“, kommentierte der User die beiden Bilder in seinem Post. Deutlich ist das Etikett zu sehen, welches einem Ananas in Scheiben verspricht, und den gewürfelten Inhalt der Dose. Einen Hinweis auf wirklichen Ärger des Mannes lässt sich nicht feststellen und schon der erste Kommentar eines anderen Nutzers begrüßt das Ereignis mit leichter Ironie. Dass es allerdings Kaufland-Kunden auf Twitter nicht immer ganz so locker nehmen, bekam vor kurzem erst eine andere Kundin zu spüren, die auf einen weiteren Missstand hinweisen wollte. Es bleibt nun nur zu hoffen, dass die Ananas dem ihr angedachten Zweck dennoch zugeführt werden kann.

Auch interessant

Kommentare