Ärger über Supermarkt-Angebot

Kaufland-Kunde staunt bei Preisvergleich von zwei Produkten - „Nicht so knülle, oder?“

Mensaleiter Dirk Uwira nimmt am 21.01.2016 gebratenes Hähnchenfleisch in der Küche der Mensa Caballus der Tierärztlichen Hochschule (TiHo) in Hannover (Niedersachsen) aus dem Ofen.
+
Hähnchenfleisch kostet bei Kaufland weniger als Äpfel. (Symbolbild)

Ein Kaufland-Kunde ärgert sich über ein zu billiges Sonderangebot für Hähnchenfleisch. Im Vergleich seien dem Supermarkt Tiere weniger wert als Obst.

München - Niedrige Preise bei Supermarktangeboten sollten eigentlich alle Kunden erfreuen. Bei Kaufland ging der Schuss nun jedoch nach hinten los. Ein Kunde schrieb der Supermarktkette verärgert auf Twitter. Dort postete der Mann zunächst das Angebot für italienische und französische Äpfel: die 900-Gramm-Schale zum Preis von 1,99 Euro. Daneben platzierte er einen Ausschnitt aus demselben Katalog, auf dem Hähnchenschenkel beworben wurden. Die Packung mit einem Inhalt von 1,1 Kilogramm ist für 2,29 Euro zu erwerben.

„Äpfel sind bei euch teurer als ein Lebewesen.“

Kaufland-Kunde auf Twitter

Kaufland: Kunde von Angebot überrascht - Äpfel teurer als Hähnchen

Heruntergerechnet auf den Preis pro Kilogramm ergibt das also 2,22 Euro für die Äpfel. Für das Hähnchen beträgt der Preis pro Kilogramm hingegen lediglich 2,09 Euro. Ein Kilo Fleisch kostet demnach also weniger als ein Kilo Obst. Anlass genug für den Kunden, einen kritischen Beitrag auf Twitter zu verfassen. „Äpfel sind bei euch teurer als ein Lebewesen“, stellt der User fest. Von diesem Standpunkt aus betrachtet sei Kauflands Angebot laut dem Herren: „Irgendwie nicht so knülle, oder?“

Kaufland: Kundin findet Angebot „nicht mal sarkastisch“ zu verarbeiten

Eine weitere Dame reagierte ebenfalls verärgert auf den Tweet. „Das lässt sich nicht mal sarkastisch verarbeiten, das ist einfach äußerst bedenklich“, schrieb sie ihre Meinung darunter. Bisher äußerte sich Kaufland nicht zu diesem Vergleich.

Zuletzt machte die Supermarktkette auf sich aufmerksam, als sich eine Kundin an der Kasse gedemütigt* fühlte. In einer Kaufland-Filiale in Kerpen wollte ein Kunde mehrere Kartons Cappuccino erwerben. Als ihm der Einkauf verweigert wurde, zeigte er sich sprachlos.  *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare