1. tz
  2. Welt

Kaufland-Kunde sauer nach diesem Anblick: „Kann doch nicht wahr sein“ - Entschuldigung folgt prompt

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

„Das kann doch wohl nicht wahr sein“: Ein Kaufland-Kunde wollte nach Feierabend entspannt zum Einkaufen - doch da verging ihm die Freude.

Bentwisch - Nach der Arbeit entspannt in die Kaufland-Filiale: Das war wohl der Plan eines Kunden aus Mecklenburg-Vorpommern. Doch im Markt in Bentwisch (Landkreis Rostock) wurde sein Einkaufsvergnügen jäh gebremst. So sehr, dass er sich sogar öffentlich über die Facebook-Seite von Kaufland mit einem Foto beschwerte.

Kaufland-Filiale in Mecklenburg-Vorpommern: Obst- und Gemüse-Auslagen leergefegt

„Hallo Kaufland Team“, schreibt er. „Das kann doch wohl nicht wahr sein, dass permanent ab 18 Uhr die Regale komplett leer gefegt sind. Manche gehen tatsächlich bis 18 Uhr arbeiten. Füllt da keiner was auf?“ Tatsächlich sind auf dem Foto meterlange Gemüse- und Obstregale zu sehen, auf denen die Kunden die entsprechenden Waren vergeblich suchen.

Kaufland entschuldigt sich für leere Regale

Das kann nicht im Sinne von Kaufland sein. Und tatsächlich reagiert die Kette prompt mit einer Entschuldigung. „Vielen Dank für deine Rückmeldung“, heißt es in der Kaufland-Reaktion. „Wir können deinen Unmut sehr gut verstehen und möchten uns dafür entschuldigen, dass es in der Filiale offensichtlich Handlungsbedarf bei der Warenverfügbarkeit gibt.“ Dazu bittet Kaufland um eine Direktnachricht zum weiteren Austausch.

Die Hintergründe für die fehlenden Waren bleiben unklar. Die können natürlich unterschiedlicher Natur sein. Hat besagte Kaufland-Filiale einfach zu wenig Obst und Gemüse geordert? Auch bei Twitter beklagten sich in den vergangenen Tagen diverse Supermarkt-Kunden über leere Regale bei anderen Ketten. Und bereits im November berichtete Merkur.de über die Hintergründe leerer Regale. Sehr voll hingegen ist ein Kaufland-Einkaufszettel, der im Netz für Furore sorgt. Weil ihm eine Kaufland-Pizza nicht schmeckte, fühlte sich ein Kunde nach eigenen Angaben zu drei Schnelltests gezwungen. (lin)

Auch interessant

Kommentare