1. tz
  2. Welt

Kaufland sorgt mit „ekelhafter Werbung“ auf Einkaufswagen für Empörung – „Esse nichts mit Gesicht oder Mutter“

Erstellt:

Von: Raffaela Maas

Kommentare

Die Werbung an einem Einkaufswagen von Kaufland sorgte bei einem veganen Twitter-User für Ärger – wütend reagierte er auf den Beitrag einer Kundin auf Twitter.

München – Auf vielen Einkaufswagen von Kaufland sind unterschiedliche Sprüche angebracht, die den Kunden während des Einkaufens wohl ein Lächeln auf die Lippen zaubern sollen. „Während der Fahrt nicht mit dem Fahrer sprechen“, „Lassen Sie uns eine Runde drehen“, „Darf ich Sie zur Kasse begleiten?“, und noch andere Sprüche zieren die Einkaufswagen der Supermarkt-Kette. Dabei sorgte ein bestimmter Aufdruck bei einem Twitter-User für Empörung.

Kaufland Werbung verärgert Twitter-Nutzer

„Schnell noch essen holen“, schrieb eine Kaufland-Kundin auf Twitter. Sie teilte außerdem ein Foto, das offenbar vor einer Kaufland-Filiale entstand und eine Reihe an Einkaufswagen des Supermarktes zeigt. Die humorvollen Sprüche fielen dabei sofort ins Auge. Doch ausgerechnet der Spruch auf dem Wagen, den die Kundin scheinbar zufällig für ihren Einkauf auswählte, ging einem Twitter-User gehörig gegen den Strich.

Er kommentierte direkt: „Ekelhafte Werbung“ und übte auch Kritik an anderen Supermärkten und Discountern. Der Spruch „Im Wagen vor mir fährt ein frisches Hähnchen...“, welcher am Einkaufswagen der Kundin angebracht war, störte den vegan lebenden User. Er schimpfte weiter: „Frisches Hähnchen... So extrem belastet mit Keimen und Bakterien... nein danke, ich esse nichts mit Gesicht oder Mutter“. Auf den wütenden Kommentar folgte bislang keine Reaktion.

Kaufland-Werbung spaltet Twitter-Community

Ein anderer User nahm Kaufland den Spruch auf dem Einkaufswagen hingegen gar nicht übel. Im Gegenteil: begleitet von einem lachenden Emoticon und einem Daumen nach oben kommentierte er unter dem Beitrag: „Dann ran an den Speck!“

Zuletzt sorgte ein Hinweisschild an der Kasse in einer Kaufland-Filiale für Empörung bei einem User. Er bemängelte die „miese Umsetzung“ und beschwerte sich auf Facebook. Ein anderer Kaufland-Kunde entdeckte hingegen eine kuriose Panne im Supermarkt und teilte seinen Fund auf Twitter. (rrm)

Auch interessant

Kommentare