1. tz
  2. Welt

Kundin macht Ekel-Funde bei Kaufland: Diese Tiefkühltruhe ist alles andere als appetitlich

Erstellt:

Von: Nadja Zinsmeister

Kommentare

Aufgerissene Lebensmittel-Packungen und vereiste Produkte in einer Tiefkühltruhe
Eine Kundin entdeckt unappetitliche Details bei der Produkt-Lagerung in einer Kaufland-Filiale. © Twitter Screenshot @FrauFledermau

Eine Kundin entdeckt in einer Kaufland-Filiale unschöne Zustände in der Tiefkühl-Abteilung. Die unappetitlichen Funde macht sie daraufhin in den sozialen Medien öffentlich.

München - Wer in einem Supermarkt oder Discounter Lebensmittel einkauft, möchte vor Ort nicht unbedingt Zeuge einer unhygienischen Lagerung der Produkte werden. So erging es jedoch wohl einer Kundin, die bei ihrem Einkauf in einer Kaufland-Filiale gleich auf mehrere pikante Details gestoßen ist. Dabei ist es nicht die erste böse Überraschung bei Kaufland, wie ein anderer Fall von einem empörten Kunden beim Anblick der Supermarkt-Kassen zeigt.

Kaufland: Kundin macht Ekel-Fund in Filiale - offene Verpackungen und lose Lebensmittel

Auf Twitter teilte die Kundin drei Fotos aus der Tiefkühl-Abteilung, die dem ein oder anderen den Appetit eher nehmen statt anregen dürften. Die Bilder habe die Nutzerin selbst geschossen, berichtete sie tz.de gegenüber. Während das erste Bild noch relativ harmlos mehrere Verpackungen von Fischfilet zeigen, die stark vereist sind, steigert sich der eher unappetitliche Anblick mit jedem weiteren Foto: Auf einem zweiten ist erkennbar, wie auf dem Boden der Tiefkühltruhe zwischen den verpackten Lebensmitteln einzelne Tortellini, Nudeln und Brokkoli verstreut herumliegen, daneben scheint eine Verpackung vor lauter Vereisung aufgeplatzt zu sein. Auch das letzte Foto zeigt eine aufgeplatzte Spätzle-Packung, die unter einem Eisberg fast schon vergraben scheint.

Kaufland-Kundin schockiert bei Anblick von Tiefkühlware

Die Tiefkühlware wirkt damit zumindest in dieser Filiale nicht, als würde dort von den Mitarbeitern öfter mal ein Blick reingeworfen werden. Wie diese Zustände bei den Kunden ankommen, macht die Frau nach ihrem Einkauf bei Kaufland in ihrem Beitrag deutlich. So schreibt sie: „Hmm lecker. Kaufland wieder on its best“, was übersetzt so viel wie „Kaufland wieder von seiner besten Seite“ bedeutet. Dazu postet sie mehrere Emojis, die sich übergeben. Auch eine weitere Kundin wurde beim Anblick eines Getränke-Regals in einem Kaufland sprachlos.

Um welche Filiale oder Stadt es sich dabei genau handelt, wird aus dem Post nicht ersichtlich. Kaufland wurde in dem Beitrag auf Twitter zwar markiert, reagiert hat die Supermarkt-Kette auf den Post jedoch zunächst nicht. Damit bleibt offen, ob sie die Beschwerde gar nicht erst gesehen hat oder nicht antworten wollte. (nz)

Auch interessant

Kommentare