Supermarktkette erregt Aufmerksamkeit

Kaufland-Kunden lachen über Sortiment, doch einige ekeln sich vor einer Variante: „Igitt“

ILLUSTRATION - Ein zerbrochener Osterhase aus Schokolade liegt am 23.03.2016 in Berlin auf einem Tisch.
+
Kaufland erntet viele Lacher für seine Osterhasen-Sortiment: Schokolade kommt offenbar einfach immer gut an. (Symbolbild)

Zu Ostern verkauft Kaufland besondere Schoko-Hasen. Die Werbung dazu sorgt für viele Lacher. Eine Kundin gibt zu, sie kann kaum ohne.

München - Ostern steht vor der Tür. Auf die passenden Süßigkeiten muss man zum Glück auch zu Zeiten den Corona-Pandemie nicht verzichten. Ein Schoko-Hase - oder auch mehrere - gehören für viele einfach dazu.

Supermarkt-Kette Kaufland hat in diesem Jahr ein ausgefallenes Hasen-Trio im Angebot. Und das Social-Media-Team landet damit direkt einen Kracher. Die Werbung im Meme-Format kommt bei vielen Kunden extrem gut an. Kaufland erntet Lacher im Netz.

Ostern: Kaufland stellt Schoko-Hasen-Trio vor - Kunden freuen sich über lustige Internet-Werbung

„Wie ich mich verhalte: ...“, überschreiben sie die drei Hasen-Figuren. Die erste trägt lässig eine Sonnenbrille auf der Stirn und lehnt sich entspannt nach hinten: „... vor meinen Freunden.“ Hase zwei ist da deutlich zugeknöpfter. Er steht aufrecht, Aktentasche in der einen, Tasse Tee in der anderen Hand und die Fliege sitzt: „... vor meinem Chef.“ Zurück ins Privatleben wird es knuddelig. Der lächelnde rosa Hase ist ganz klar: „... vor meiner Freundin.“

„Ich bin immer gleich, denn jeder Mensch hat den gleichen Respekt verdient“, wendet eine Userin zwar ein, ohne dass man ihr widersprechen möchte. Die meisten anderen verstehen die Werbung aber einfach als das, was sie wohl ist: Ein Witz.

„Igitt! After Eight!“, fährt es aus einem User. Mit lachenden Smileys macht er klar, dass er den Gag zwar gut findet, aber wohl nicht unbedingt zuschlagen wird. Nur weil die Werbung gut ist, muss man die Hasen schließlich nicht auch direkt kaufen.

Kaufland-Werbung wird zum Lacher im Netz: Schoko-Hasen amüsieren die Kunden

„Mal wieder ein großes Kompliment an eure Facebook-Marketing-Abteilung“, lobt eine andere, „wieder große Klasse das Bild.“ Und mit dieser Meinung steht sie nicht alleine da. Es hagelt geradezu Likes und lachende Emojis.

Mit einer Followerin entwickelt sich sogar ein Hin-und-Her. „Ja ne, ist klar. Die esse ich alle selber“, scherzt sie über den Gedanken, einen Schoko-Hasen abzugeben, „da brauche ich keine zehn Minuten für.“ Das Kaufland-Team merkt offenbar: Hier gibt es etwas zu verkaufen. Und fragt nach: „Welche Schokosorte gefällt dir denn am besten?“

„Zuckerjunkie“: Kaufland-Kunde will noch mehr Schokolade - drei Oster-Sorten sind nicht genug

„Wenn ich von diesen drei ausgehe, sieht die Reihenfolge so aus“, holt die Kundin zur dezidierten Antwort aus, „Kitkat, Kinderschoki, After Eight. Wenn ihr jetzt noch Nuss-Schokolade und weiße Schokolade dazu nehmt, bin ich sowas von glücklich. Aber auch die schaff‘ ich locker alleine.“

„Oh ja, dann bist du also ein Schokoladenfan. Na das trifft sich ja gut“, entgegnet Kaufland amüsiert. Und die Kundin gesteht ihre „Sucht“: „ICH bin ein Zuckerjunkie!“ Das wären dann also insgesamt fünf Schoko-Hasen auf einmal, die die Kundin verdrücken möchte. Ihr Körper dürfte protestieren. Die Zuckerbomben sind alles andere als gesund.

Jüngst hatte sich Kaufland aber auch ein deftiges Werbe-Eigentor geleistet. Ihre neue Werbeperson stieß zahlreichen Kunden sauer auf. Einige kündigten an, die Supermarktkette deshalb meiden zu wollen.

Auch interessant

Kommentare