1. tz
  2. Welt

Vorfall in Kaufland-Filiale: Vier Frauen prügeln sich an Supermarkt-Kasse

Erstellt:

Von: Jennifer Lanzinger

Kommentare

Eine Kaufland-Filiale in der Thebäerstrasse in Ehrenfeld. Kaufland ist ein Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels
In einer Kaufland-Filiale ereigneten sich nun kuriose Szenen (Symbolbild). © imago/Christoph Hardt

Auseinandersetzungen im Supermarkt dürften keine Seltenheit sein. Dass sich jedoch gleich vier Frauen an einer Kaufland-Kasse prügeln, allerdings schon. Nun sind erste Details bekannt.

Hagen – Zu wirklich außergewöhnlichen Szenen kam es nun in einer Kaufland-Filiale in Nordrhein-Westfalen. Vier Frauen geraten an der Kasse aneinander. Was mit einer Auseinandersetzung beginnt, entwickelt sich schnell zu einer „handfesten Prügelei“, wie die Polizei kurz darauf erklärt. Nun erhoffen sich Ermittler Hinweise durch Supermarkt-Zeugen.

Kurioser Vorfall in Kaufland-Filiale: Vier Supermarkt-Kunden prügeln sich an Kasse

Was genau der Auslöser für die Diskussion an der Kasse ist? Laut Ermittlern ist das noch nicht eindeutig geklärt. Der kuriose Vorfall ereignete sich demnach am Samstag, 8. Oktober 2022, im Kassenbereich der Kaufland-Filiale in Hohenlimburg. In die Schlägerei involviert: vier Frauen, zwei Mütter und ihre Töchter. Wie die Polizei weiter erklärt, gerieten nach ersten Erkenntnissen zunächst die beiden Töchter aneinander. Die 19-Jährige und eine 17-Jährige seien zunächst durch verbale Provokationen aufgefallen. In die darauf folgende körperliche Auseinandersetzung hatten sich dann auch die beiden Mütter eingemischt. „Schließlich kam es zu einer handfesten Prügelei zwischen den 4 Frauen“, beschreibt die Polizei das kuriose Vorgehen an der Kaufland-Kasse.

Drei der Damen wurden bei der Auseinandersetzung verletzt. Die 17-Jährige wurde noch vor Ort von Einsatzkräften ambulant behandelt. Was der Auslöser für die Prügelei an der Supermarkt-Kasse war, versuchen Ermittler nun zu klären. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Hagen unter 02331/986-2066 zu melden.

Ein anderes Thema, das aktuell sicherlich häufig zur schlechten Laune im Supermarkt beitragen dürfte, sind die immer weiter steigenden Preise. Zudem bleiben einige Regale einfach leer, weil die Produkte fehlen – ein Experte erklärt, wo es besonders knapp wird. Um Energie zu sparen, könnten außerdem die Öffnungszeiten gekürzt werden. Rewe, Aldi & Co. beziehen jetzt Stellung.

Auch interessant

Kommentare