Keine radioaktiven Lebensmittel in Deutschland

Berlin - Trotz des Reaktorunfalls im japanischen Atomkraftwerk Fukushima sind in Deutschland weiterhin keine radioaktiv belasteten Lebensmittel aufgetaucht.

Es gebe bislang keine Auffälligkeiten, versicherte ein Sprecher des Bundesverbraucherministeriums am Mittwoch in Berlin. “Es gibt derzeit auch keine Erkenntnisse, dass sich radioaktiv belastete Lebensmittel oder Futtermittel aus Japan in Deutschland oder auf dem Weg nach Deutschland befinden.“

Japan im Chaos: Die Bilder vom Mittwoch

Japan im Chaos: Die Bilder vom Mittwoch

Alle aktuellen Infos zur Lage in Japan im Live-Ticker

Aus Sicherheitsgründen sollen nun aber sämtliche Lebensmittel aus Japan auf eine eventuelle Strahlenbelastung untersucht werden - vor allem Fisch und Fischprodukte. Damit folge Deutschland einer entsprechenden Empfehlung der EU-Kommission, teilte der Sprecher mit.

Nach Angaben des Ministeriums wurden im vergangenen Jahr allerdings gerade einmal 60 Tonnen Fisch aus Japan importiert. Dem stehe ein Gesamtimport aus allen Ländern der Welt von mehr als 900 000 Tonnen gegenüber. Seit dem Erdbeben sei der Handel mit Japan ohnehin fast zum Erliegen gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?
Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Kommentare