Keiner weiß warum: 28 Kühe stürzen in den Tod

+
Die toten Tiere: Insgesamt 28 Kühe und Rinder stürzten in den Tod.

Bern - Grausiges Rätsel: 28 Kühe und Rinder sind von einer Schweizer Alm mehrere hundert Meter tief in den Tod gestürzt. Aber niemand weiß warum. 

Am Dienstag fand eine Älplerin unterhalb einer Felswand im Soustal die Kadaver der verendeten Tiere. Ein furchtbarer Anblick: Teilweise waren die Kadaver über eine größere Fläche verstreut.

Merkwürdig: Die Todesstürze ereigneten sich immer an der selben Stelle! Die Berner Polizei hat noch keine Erklärung, warum die Kühe die Felswand heruntergefallen sind.

Am heutigen Donnerstag wurden die Kadaver mit Hilfe zweier Helikopter geborgen und nach Zweilütschinen geflogen. Dort wurden sie durch einen Tierarzt, den Wildhüter und Mitarbeiter der Kantonspolizei Bern nochmals begutachtet. Aber ohne Ergebnis. Im Polizeibericht heißt es nur: „Dabei ergaben sich keinerlei Hinweise auf einen Angriff durch ein Wildtier.“

fro

Auch interessant

Meistgelesen

Todes-Drama in Haus von „Tarzan“-Schauspieler Ron Ely - Ehefrau und Sohn tot
Todes-Drama in Haus von „Tarzan“-Schauspieler Ron Ely - Ehefrau und Sohn tot
Braut überrascht mit Total-Verwandlung vor ihrer Hochzeit - Gäste müssen zweimal hinschauen
Braut überrascht mit Total-Verwandlung vor ihrer Hochzeit - Gäste müssen zweimal hinschauen
Foto zeigt etwas, was man in U-Bahn-Station niemals erwarten würde
Foto zeigt etwas, was man in U-Bahn-Station niemals erwarten würde
Zwei tote Mitarbeiter bei Hermes: Obduktion klärt Todesursache - Hunderttausende Pakete bleiben liegen
Zwei tote Mitarbeiter bei Hermes: Obduktion klärt Todesursache - Hunderttausende Pakete bleiben liegen

Kommentare