Ständige Schmerzen und eine große Narbe

Frau renkt sich beim Burger-Essen den Kiefer aus - Jetzt klagt sie die Fast-Food-Riesen an

Eine Engländerin renkte sich beim Verzehr eines KFC-Burgers offenbar den Kiefer aus.
+
Eine Engländerin renkte sich beim Verzehr eines KFC-Burgers offenbar den Kiefer aus.

Eine Frau aus England freute sich auf ihr Abendessen. Beim Verzehr des KFC-Burgers renkt sie sich den Kiefer aus und hat nun mit den Folgen zu kämpfen.

München/Portsmouth - Wer kennt nicht dieses Gefühl, das Verlangen nach einem leckeren Burger. Der freudige Moment, den der Gaumen beim ersten Bissen erfährt. Das dachte sich wohl auch eine junge Frau aus dem englischen Portsmouth, die einen solchen Augenblick genießen wollte - mit fatalen Folgen.

Frau beißt in zu großen KFC-Burger - und renkt sich den Kiefer aus

„Ich aß zu Hause einen Burger, während ich fernsah - und plötzlich hörte ich ein lautes Knacken. Es war mein linkes Kiefergelenk“, sagte Holly Strevens der Daily Mail. Dieses Abendessen änderte das Leben der 34-Jährigen auf einen Schlag, dabei wollte sie einfach nur genüsslich einen Hähnchen-Burger mit Rösti von KFC verspeisen. Sie musste in der Folge fünf Operationen und zwölf Schrauben auf der linken Seite ihres Mundes über sich ergehen lassen.

Nach Verzehr des wohl zu hoch gestapelten KFC-Burgers wurde bei der alleinerziehenden Mutter eine Fehlfunktion des Kiefergelenks diagnostiziert. „Es fühlte sich furchtbar an. Ich muss meinen Mund zu weit aufgerissen haben, als ich in den Burger biss“, erklärt Strevens. Ihr Leben sei ruiniert. Sie leide unter ständigen Schmerzen, könne nicht mal mehr einen Apfel essen. Ihren Job als Teilzeit-Bürokauffrau hat sie wegen der Beschwerden verloren.

Ich bereue es, den Burger gegessen zu haben.

Holly Strevens

KFC-Burger zu groß? Opfer fordert Reaktion von Fast-Food-Ketten

Strevens ist mittlerweile auf der linken Seite auf einen künstlichen Kieferersatz angewiesen. Die Narbe ragt vom Ohrläppchen bis zur Augenbraue. „Ich bin verärgert, dass mir das passiert ist, aber es kann jedem passieren, wenn man den Mund zu weit öffnet“, meint die Britin.

„Ich bereue es, den Burger gegessen zu haben.“ Ihr Leben habe sich verändert, sie habe komplett ihre Unabhängigkeit verloren. Strevens hofft nun, dass Fast-Food Restaurants die Größe ihrer Burger reduzieren, damit so etwas niemandem mehr passiert. (ck)

Auch interessant

Kommentare