Erste Details bekannt

Sie attackierten ihr Opfer offenbar im Treppenhaus: Mann (22) tot - Zwei Teenager festgenommen

Ein Mann läuft über eine gepflasterte Straße und wirft einen Schatten.
+
Ein Mann kam nun in Kiel auf gewaltsame Art und Weise ums Leben.

Eine tödliche Auseinandersetzung ereignete sich am Samstag in Kiel. Ein 22 Jahre alter Mann kam dabei ums Leben, zwei Teenager wurden kurz darauf festgenommen.

Kiel - Zu einer tödlichen Auseinandersetzung ist es am Samstagabend in Kiel gekommen, dabei ist ein junger Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag berichten, wurden bereits zwei dringend tatverdächtige Personen festgenommen. Bei ihnen soll es sich um zwei minderjährige Teenager handeln.

Kiel: Tödliche Auseinandersetzung in Treppenhaus - zwei Jugendliche werden von Polizei festgenommen

Bei dem Opfer soll es sich um einen 22 Jahre alten Mann handeln. Nach Angaben der Polizei sollen ein 15-Jähriger und ein 17 Jahre alter Teenager den jungen Mann am Vorabend in dessen Wohnhaus in Kiel aufgesucht haben. Im Treppenhaus soll es dann zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. Auf welche Weise der 22-Jährige dabei ums Leben kam, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft zunächst nicht. Auch zu einem möglichen Motiv wurden aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht.

Kiel: Polizei nimmt Teenager nach Angriff fest - Erste Details bekannt

Den 15-Jährigen hatten Polizisten vor Ort festgenommen. Der 17-Jährige flüchtete zunächst, stellte sich aber in der Nacht im Beisein eines Verteidigers der Polizei. Nun wird ermittelt.

Ein tödliches Unglück ereignete sich vor wenigen Tagen in Rheinland-Pfalz*. Eine Oma machte mit ihren beiden Enkelkindern einen Spaziergang, dann wurde die Frau tödlich von einem Wagen erfasst. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion