1. tz
  2. Welt

3-Jähriger rettet seiner Mutter das Leben - weil er es in einer Kinderserie gesehen hat

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

„Hilfe“ - Notruf von Tommy (3) geht in der Zentrale ein.
„Hilfe“ - Notruf von Tommy (3) geht in der Zentrale ein. © West Midlands Police

Er ist erst drei Jahre alt und für seine Mama jetzt ein „Mini-Superheld“. Der kleine Thomas wusste, was im Notfall zu tun ist - aus seiner Lieblingsserie auf YouTube.

Sandwell - Zeichentrickserien sind für viele Kinder faszinierend. Eltern haben oft Probleme damit, ihre Kleinen vom Bildschirm loszueisen. Für den dreijährigen Thomas dürfte das in Zukunft kein Problem mehr sein, seine Lieblings-Zeichentrickserie zu gucken. Der britische Junge hat seiner Mutter das Leben gerettet. Er hatte offenbar aus einer ungewöhnlichen Quelle gelernt, die Notrufnummer zu wählen - aus einem YouTube-Cartoon.

Thomas (3) wählte die Notrufnummer, nachdem seine Mutter Kayleigh die Treppe heruntergefallen war. Die 33-Jährige war dabei mit dem Kopf aufgeschlagen und verlor immer wieder das Bewusstsein, berichtet die Birmingham Mail. Beide waren allein zu Hause. Als seine Mama nicht mehr auf seine Fragen antwortete, wählte Tommy 999 - die britische Notrufnummer. Zuvor war der Knirps um ein Absperrgitter geklettert, um an das Telefon zu gelangen.

3-Jähriger rettet seiner Mutter das Leben - weil er es in einer Kinderserie gesehen hat

Der Notruf von Thomas ging am 12. November kurz vor 14 Uhr in der Zentrale ein, teilt die West Midlands Police in einer Presseerklärung mit. Thomas sagte nur „Hilfe“ und dass seine Mutter verletzt sei. Dann stellte sich schnell heraus, dass seine Mutter auf der Treppe gestürzt war, benommen war und Schwierigkeiten beim Atmen hatte. Morgane Amphlett, die die 999-Anrufe in der Zentrale entgegennahm, ermutigte den kleinen Thomas, das Telefon an seine Mutter weiterzureichen, die Hand seiner Mutter zu halten und sie weiter am Reden zu halten, bis die Polizei und die Sanitäter eintrafen.

Mit der Erlaubnis der Mutter hat die Polizei den „Tommy-999-Anruf“ veröffentlicht. Die Hoffnung: Mehr Eltern dazu ermutigen, ihre Kinder darüber aufzuklären, was im Notfall zu tun ist. „Genau wie Polizisten auf der Straße können sie Lebensretter sein“, so Leiter der Notfallzentrale Andy Beard. Mama Kayleigh ist ihrem „Mini-Hero“ so dankbar. Tommy war offenbar auf das Fensterbrett im Wohnzimmer geklettert, um an das Telefon zu kommen.

3-jähriger Lebensretter: Polizei veröffentlicht Tommys Notfall-Anruf

Mini-Superheld Thomas - Kinderserie erklärt im Notfall was zu tun ist

Mama Kayleih hat nur noch vage Erinnerungen an das, was genau passiert ist. Sie weiß noch, dass sie mit jemanden am Telefon gesprochen hatte und dann die Polizei in ihrem Haus war. Kayleih musste im Krankenhaus wegen Verletzungen am Knie, Knöchel, Schulter und der Hüfte behandelt werden. Inzwischen erholt sich die 33-Jährige allerdings wieder zu Hause mit ihrem kleinen Helden Thomas.

„Worte können das nicht beschreiben. Ich bin extrem stolz auf ihn“, Kayleih im Birmingham Mail. Er sei ein kleiner Superheld und vor allem in seinem Alter sei es einfach unglaublich, dass er wusste, was zu tun sei und dass er es verstanden und keine Angst gehabt habe.

Thomas ist ein großer Fan der Kinderserie „Robocar Poli“ und konnte deswegen seiner Mama helfen. In der Zeichentrickserie aus Südkorea geht es um die Geschichte eines Cartoon-Polizeiautos, eines Krankenwagens und eines Feuerwehrautos. Mit den Abenteuern lernen Kinder spielerisch im Notfall zu reagieren. (ml)

Lebe retten ist keine Frage des Alters: Ein Kind (7) in Süddeutschland ist bei der Suche nach einem Vermissten zum Lebensretter geworden. Übrigens: Die gemeinsame europäische Notrufnummer oder auch Euro-Notrufnummer lautet 112.

Auch interessant

Kommentare