Kind beinahe mit Abführmittel getötet - Haftstrafe

Gießen - Weil sie ihre kleine Tochter mit einer Dauerdosis Abführmittel beinahe umgebracht hätte, ist eine Mutter aus Hessen zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Gießen sprach die 39-Jährige am Donnerstag schuldig, dem Mädchen das Präparat über Monate hinweg verabreicht zu haben. Am Ende litt das zwei Jahre alte Kind unter lebensgefährlichem Kaliummangel.

Die Richter hielten die Frau aus Friedberg nur für vermindert schuldfähig, weil sie psychisch krank ist. Das Urteil lautete auf versuchten Totschlag, schwere Körperverletzung sowie Misshandlung Schutzbefohlener.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall

Kommentare