Kinderwagen kaufen: Diese Modelle sollten Sie kennen

+
Eltern von Zwillingen brauchen nicht zwei Kinderwagen kaufen, sondern einen Zwillingswagen.

Kinderwagen kaufen ist ein Großprojekt: Weil die Auswahl inzwischen so riesig ist, lassen Sie sich am besten Zeit beim Aussuchen. Es ist sinnvoll, dass Sie sich vorher über die Eigenschaften der wichtigsten Modelle informieren, statt nur auf den Preis und das Aussehen zu achten. Wir geben Tipps.

Vor 160 Jahren kam in London der erste Kinderwagen der Welt auf den Markt. Die Modelle haben sich seit der Markteinführung stark verändert, wie die Fotostrecke der Nachrichtenseite "Spiegel Online" dokumentiert. Anfangs schoben nur reiche Eltern ihre Babys in den sogenannten Stubenwagen durch die Wohnung. Andere Familien konnten sich diese Erfindung nicht leisten.

Obwohl viel Zeit vergangenen ist, betrachten Eltern den Kinderwagen heute noch als Statussymbol: Edel soll er sein. Wenn Sie einen Kinderwagen kaufen, achten Sie im Geschäft oder im Onlineshop nicht nur auf das Aussehen, sondern vor allem auf den Sitz- oder Liegekomfort, die Maße und ein TÜV-Siegel. Händler unterscheiden heute zwischen mindestens drei Kinderwagen-Modellen:

1. Kombi-Kinderwagen kaufen – erst liegen, dann sitzen

Wenn Sie einen Kombi-Kinderwagen kaufen, haben Sie zwei Modelle in einem: einen Wagen zum Liegen und zum Sitzen. In einem Kombi-Kinderwagen fahren Sie Ihr Kind also bis zum Kindergartenalter Spazieren.

In den ersten Monaten legen Sie Ihr Neugeborenes in die sogenannte Babyschale. Das Praktische ist, dass Sie diese Schale von dem Gestell herunternehmen und mit ins Haus tragen können. Ein Verdeck schützt draußen vor Regen und Wind. Später, wenn Ihr Baby schon alleine sitzt, lässt sich der Wagen einfach zum Sportwagen umbauen – ohne, dass Sie Extra-Zubehör kaufen müssen.

2. Buggy – das kleine, leichte und praktische Modell

Ein Buggy ist der ideale Zweitwagen für Ihr Kind, wenn es älter als ein halbes Jahr ist. Einen Ersatz für einen Kombiwagen oder Sportwagen stellt der Buggy nicht dar, weil Ihr Kind darin weniger komfortabel sitzt.

Dafür ist der Buggy ein sehr flexibles Modell: Er ist schmal gebaut, wiegt weniger als andere Kinderwagen, lässt sich klein zusammenklappen und passt in jeden Kofferraum. Eltern wissen den Buggy daher vor allem beim Einkaufen und im Urlaub zu schätzen. Die kleinen Vorderräder lassen sich gut lenken und drehen, sodass Sie Hindernisse damit leicht umfahren.

3. Geschwisterwagen – es ist Platz für alle da

Für Zwillinge oder kleine Kinder mit geringem Altersunterschied eignen sich Geschwisterwagen. Händler unterscheiden zwischen Zwillingswagen und Tandem.

Beim ersten Modell liegen oder sitzen die Zwillinge nebeneinander. Beim zweiten Modell, dem Tandem, befinden sich die Sitze hintereinander. Das ist vor allem für Sie praktisch, um wie mit einem normalen Kinderwagen durch Türen zu passen.

Auch interessant

Meistgelesen

Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute

Kommentare