Kirche würdigt Papst zum Geburtstag

+
Papst. Benedikt XVI. beim Ostergottesdienst in der St. Peter's Basilika im Vatikan

Bonn/Mannheim - Deutsche Kirchenvertreter haben den Papst anlässlich seines Geburtstags als großen Theologen gewürdigt.

„Sie sind für die Kirche ein Vorbild dafür, wie ein ernsthaftes Hinhören auf die Menschen und ihre Fragen beschaffen sein muss“, schrieb der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, in einem am Freitag veröffentlichten Brief an den Papst. Benedikt XVI. wird an diesem Montag 85 Jahre alt. Zollitsch hob zudem die Bemühungen des Papstes um die Einheit der Christen hervor.

Lob kam dazu auch von der Spitze der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD): Der Vorsitzende des EKD-Rates, Präses Nikolaus Schneider, bezeichnete den Papst im „Mannheimer Morgen“ (Samstag) als „brillanten theologischen Denker“. Er habe Martin Luther bei seinem Deutschland-Besuch im September 2011 „in bemerkenswerter Weise“ gewürdigt.

Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann dankte Benedikt XVI. in einem Beitrag für dieselbe Zeitung dafür, „was er der Kirche an Geist und Kraft geschenkt“ habe. Das Kirchenoberhaupt habe „das Charisma eines großen und wortgewaltigen Theologen“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Alarm an Deutschlands beliebtestem See - mit gravierenden Folgen für die Region
Alarm an Deutschlands beliebtestem See - mit gravierenden Folgen für die Region
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.