Tod durch Schlangenbiss

Perfider und bizarrer Mord: Mann lässt Ehefrau totbeißen - Ähnlicher Versuch war zuvor gescheitert

Zwei Königskobras zeigen sich in voller Breite.
+
Ein Mann hat seine Frau in Indien von einer Kobra totbeißen lassen (Symbolbild).

In Indien sorgt ein niederträchtiger Mord für Aufsehen. Ein Mann ließ seine Ehefrau von einer Kobra beißen. EIn ähnlicher Versuch zuvor war gescheitert.

Neu Delhi - Stellen Sie sich vor, sie sind am Ende ihres Lebens, vielleicht krank, gehen am Abend ins Bett und wachen nicht mehr auf. Ein Tod, wie ihn sich wohl jeder wünscht.

So ist es einer Frau in Indien ergangen. Allerdings war sie nicht im Greisenalter, sondern gerade einmal 25 Jahre alt. Und ihr Tod war alles andere als eine Erlösung für sie. Es war kaltblütiger Mord.

Mann lässt Ehefrau von hochgiftiger Kobra beißen - Richter knallhart

Die junge Frau ist von ihrem eigenen Ehemann getötet worden. Nicht direkt von ihm selbst, vielmehr von einer Kobra. Der Richter verhängte deshalb eine lebenslange Freiheitsstrafe. Der 28-Jährige habe seine Frau im Schlaf von der hochgiftigen Schlange beißen lassen, hieß es laut Medienberichten in dem am Mittwoch gefällten Urteil. Für einen Briten ging der Biss einer Kobra glimpflich aus. Der Mann überlebte davor bereits drei potenziell tödliche Krankheiten.

Weil der Angeklagte bereits zuvor versucht habe, seine Frau mithilfe einer Kettenviper umzubringen, habe er sogar zweimal lebenslänglich bekommen, berichtete das Portal Live Law. Die Staatsanwaltschaft hatte die Todesstrafe gefordert.

In Indien gibt es offenbar einen Trend zu Schlangenbiss-Morden

Der Mann war den Berichten zufolge im vergangenen Jahr im südlichen Bundesstaat Kerala festgenommen worden. Die Familie des Opfers habe ihn beschuldigt, sie zuvor wegen einer Mitgift unter Druck gesetzt zu haben. Ermittlungen hätten ergeben, dass der 28-Jährige die giftigen Tiere von einem Schlangenbeschwörer geliehen habe. Bei der Vernehmung habe der Mann gestanden.

Indiens Oberster Gerichtshof hatte kürzlich in Zusammenhang mit einem anderen Fall im Bundesstaat Rajasthan aus dem Jahr 2019 von einem Trend zu Schlangenbiss-Morden in dem Land gewarnt. Dabei ging es um eine Frau und deren Liebhaber, die unter dem Verdacht festgenommen worden waren, die Schwiegermutter mithilfe einer Kobra getötet zu haben. In Russland ist einer Frau eine meterlange Schlange aus dem Rachen operiert worden, die offenbar im Schlaf in den Mund gekrochen war. (mt/dpa)

Auch interessant

Kommentare