Emotionaler Post auf Facebook

Charlie (5) verliert Kampf gegen Krebs: Seine letzten Worte zerreißen der Mutter das Herz

+
Der fünfjährige Charlie aus England verlor den Kampf gegen den Krebs.

„Mein Herz ist gebrochen“, schreibt die Mutter von Charlie (5) aus Accrington auf Facebook. Der Grund ist tragisch.

Accrington - Er kämpfte bis zuletzt, doch der fünfjährige Charlie aus England hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Seine Eltern begleiteten seinen Weg auf Facebook. Dort erstellten sie die Seite „Charlie‘s Chapter“ (Charlies Kapitel), wie express.de berichtet. 

Dort erschien am Freitag das letzte Posting mit einem Bild von Charlie. Der Fünfjährige liegt in den Armen seiner Mutter, sieht abgemagert aus, Schläuche sind zu sehen. „Er sieht nicht mehr aus wie Charlie“, schreibt seine Mutter über das Bild. Und sie berichtet von den aufwühlenden Worten ihres Sohns. Er sei traurig, müde, habe genug und sei depressiv. „Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll“, sagte er, so seine Mutter. Doch es geht noch weiter. 

Charlies letzte Worte brachen seiner Mutter das Herz

An einem Punkt drehte er sich zu seiner Mutter um und sagte: „Mummy, das tut mir so leid“. Offenbar hatte er das Gefühl seinen Eltern zur Last zu fallen.

„Mein Herz ist gebrochen“, schreibt seine Mutter in dem Posting. „Kein Kind sollte die Gefühle haben, die Charlie fühlt. Kein Kind! Eltern sollten nicht sehen müssen, wie ihre Kinder langsam gehen“, heißt es weiter. 

Krebs seit 2016 - es gab keine Rettung mehr

Wie express.de berichtet, stellten Ärzte 2016 einen Tumor bei Charlie fest. Er brauchte dringend eine Lebertransplantation. Seine Eltern kämpften mit ihm, sammelten Spenden für eine Operation.

Nur einen Tag später dann die traurige Nachricht auf Facebook: Charlie ist gestorben. Seine Mutter fand erneut emotionale Worte. „Er ist friedlich in meinen Armen eingeschlafen, mit Papas Armen um uns herum.“

mlu

Lesen Sie auch: 

Schulbusse kollidieren - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst läuft

In der Nähe von Fürth kollidierten am Donnerstagnachmittag zwei Schulbusse, wie Merkur.de berichtet*.

Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug

Unglaubliche 7,5 Millionen Euro hat ein Bayer beim Eurojackpot am Freitag gewonnen. Sich zurücklehnen und Geld ausgeben will der Mann aber erstmal nicht. Er hat schon wieder ein anderes Geld-Ziel. Darüber berichtet Merkur.de*

Fernbus-Kontrolle: Polizei macht schockierenden Fund - sofortige Verhaftung

Bei der Kontrolle eines Fernbusses hat die Polizei einen schockierenden Fund gemacht, wie merkur.de* berichtet. Für einen Fahrgast klickten noch an Ort und Stelle die Handschellen.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Auch interessant

Meistgelesen

Schweres Zugunglück in Ankara: 48-jähriger Deutscher unter den neun Todesopfern
Schweres Zugunglück in Ankara: 48-jähriger Deutscher unter den neun Todesopfern
Wort des Jahres 2018 steht fest und stiftet große Verwirrung - Wir erklären „Heißzeit“
Wort des Jahres 2018 steht fest und stiftet große Verwirrung - Wir erklären „Heißzeit“
Überholmanöver auf Bundesstraße missglückt - drei Tote
Überholmanöver auf Bundesstraße missglückt - drei Tote
Mann geht mit diesen Zwillingen ins Bett - Ihr großer Wunsch setzt ihn nun mächtig unter Druck
Mann geht mit diesen Zwillingen ins Bett - Ihr großer Wunsch setzt ihn nun mächtig unter Druck

Kommentare