Gartenfreunde im Kampfmodus

Krieg im Kleingarten: Hakenkreuze und Morddrohung für den Vorstand

„Willkommen in der Wohlfühl-Oase Kleingarten“. In einer Kleingartenanlage in Lüdenscheid (NRW) ist die Stimmung nicht mehr ganz so gut. Es herrscht Krieg. (Symbolbild)
+
„Willkommen in der Wohlfühl-Oase Kleingarten“. In einer Kleingartenanlage in Lüdenscheid (NRW) ist die Stimmung nicht mehr ganz so gut. Es herrscht Krieg. (Symbolbild)

Kleingartenanlagen gelten gemeinhin als Wohlfühl-Oasen. Von einem gesunden Miteinander kann in einem Kleingartenverein im Sauerland aber wohl keine Rede mehr sein.

Lüdenscheid (NRW) - Morddrohungen und Hakenkreuz-Schmierereien - Die Stimmung im Kleingartenverein Hundebrink in Lüdenscheid scheint nicht gut zu sein. „Die Atmosphäre bei uns ist total vergiftet. Früher waren wir mal Gartenfreunde, heute sind wir Gartenfeinde“, sagt der 2. Vorsitzende des Kleingartenvereins Hundebrink in Lüdenscheid.

Mutmaßliche Täter: die eigenen Leute. Der Vorstand geht davon aus, dass es sich um einen Racheakt von anderen Garten-Freunden auf der Anlage im Märkischen Kreis* handelt, berichtet come-on.de*. „Wir sollen wohl als Nazis und Rassisten verleumdet werden.“ Der Hintergrund der Dissonanzen: die Einhaltung beziehungsweise Nichteinhaltung der für Kleingartenanlagen geltenden Gesetze. - *come-on.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare