Betrunkener ruft Polizei an

Krimineller telefoniert sich per Notruf in Haft

Braunschweig - Ein gesuchter Krimineller hat betrunken ausgerechnet bei der Nummer der Polizei immer wieder nach einer Mitfahrgelegenheit gefragt. Ab ins Gefängnis hieß es für ihn.

Ausgerechnet unter der Polizeinotrufnummer 110 hat ein per Haftbefehl gesuchter Mann um eine Mitfahrgelegenheit gebeten. Der 63-Jährige aus Braunschweig war am Samstagmittag „offensichtlich volltrunken“, wie es die Polizei formulierte.

Permanent Notruf missbraucht

Der Mann habe permanent den Notruf missbraucht und die Beamten gebeten, ihn doch bitteschön nach Hause zu bringen. Die Polizei wollte das Handy des Mannes sicherstellen, versprach ihm daher den gewünschten Chauffeur-Dienst, fuhr zur angegeben Adresse und entdeckte bei der Personalienkontrolle, dass ein Haftbefehl vorliegt.

Der Mann kam umgehend ins Gefängnis. Die Polizei erklärte, sie dürfte nun „sechs Monate vor weiteren Anrufen Ruhe haben, da in der Justizvollzugsanstalt keine Handys geduldet werden“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Teppichmesser: Wütende Ehefrau schneidet Mann den Penis ab
Mit Teppichmesser: Wütende Ehefrau schneidet Mann den Penis ab
Mann klaut Frau Fahrrad - aber die holt es sich total genial zurück
Mann klaut Frau Fahrrad - aber die holt es sich total genial zurück
Rentner kratzt überfahrene Tiere von Fahrbahn und nimmt sie mit nach Hause. Was er dann damit macht, ist einfach nur widerlich
Rentner kratzt überfahrene Tiere von Fahrbahn und nimmt sie mit nach Hause. Was er dann damit macht, ist einfach nur widerlich
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden

Kommentare