Feuerwehr sucht nach Reptil

Krokodil-Alarm in deutschem See

Braunsbedra - Ein Angler will in einem See in Sachsen-Anhalt ein Krokodil gesehen haben. Nun sucht die Feuerwehr mit 20 Mann und drei Booten nach dem Reptil.

Die Feuerwehr in Sachsen-Anhalt sucht nach einem Reptil, das ein Angler in einem See gesehen haben will. „Er sprach von einem Krokodil und das der Abstand zwischen Augen und Nase etwa 30 Zentimeter betragen hat“, sagte der Bürgermeister des Ortes Braunsbedra, Steffen Schmitz (CDU), am Dienstag.

Seit einer Woche suche die Feuerwehr im Großkaynaer See nach „Kay“ - in Spitzenzeiten mit drei Booten und 20 Leuten. Bislang gebe es keine heiße Spur. Experten gehen am ehesten von einem Kaiman aus, der zu den Alligatoren gehört. „Wenn es tatsächlich so ist, hat ihn jemand ausgesetzt“, sagte Schmitz.

Im medialen Sommerloch sorgen Tiere und ihre Geschichte immer wieder für Aufsehen. Kürzlich rückte das angebliche Krokodil „Klausi“ das bayerische Schwandorf in den Fokus. „Klausi“ entpuppte sich erst als Biber und dann als Echse. In der Vergangenheit gab es auch schon Kaiman Sammy und „Killerwels“ Kuno.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Muslima wird in S-Bahn beschimpft - und dann passiert Wunderbares
Muslima wird in S-Bahn beschimpft - und dann passiert Wunderbares
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Kommentare