Seltsame Entdeckung

Irrer Fund auf Baustelle: „Killer-Reptil“ vom Amazonas am Neckar?

Ein ausgestopftes Krokodil liegt auf einer Baustelle
+
Etwas, das man auf einer Baustelle normalerweise nicht erwartet: Ein Krokodil.

Einen wahrlich exotischen Fund machten am ersten Maiwochenende eine Gruppe Passanten auf einer Baustelle in Baden-Württemberg. Doch wie kam es dazu?

Villingen-Schwenningen – Ein waschechtes Krokodil bekommt man in Deutschland meist nur im Zoo oder in einer ARD- Naturdoku zu sehen. Es sei denn man war zufällig anwesend, als am 2. Mai auf einer Baustelle in Villingen-Schwenningen eine genau solche Panzerechse auftauchte.

Wie das Polizeipräsidium Konstanz mitteilt, wurde der etwa ein Meter lange exotische Besucher auf der Straße Mühlweg gegen Mittag von einer Gruppe Passanten entdeckt - die sich von einem gemütlichen Sonntagsspaziergang bestimmt etwas anderes erwartet hatten. 

Baustellen-Krokodil: Bloß eine Attrappe?

Angst, dass nun auf einmal ein wildes „Killer-Reptil“ durch die Lande zieht, muss man aber nicht haben. Zwar handelte es sich bei dem gefundenen Dschungelbewohner tatsächlich um ein echtes Krokodil und keine Attrappe, die örtliche Polizei gab aber schnell Entwarnung. Das Baustellen-Krokodil sei lediglich ausgestopft und wäre wohl von jemandem dort entsorgt worden.

Eine Reise vom Amazonas zum Neckar hatte es also wohl kaum hinter sich gelegt.

Wussten Sie schon?

...dass Krokodile klettern können und gerne mal aus Bäumen Ausschau halten?

...dass ein ausgewachsenes Krokodil keine Fressfeinde hat?

...dass es Reptilien wie Krokodile schon seit über 300 Millionen Jahren gibt?

...dass Krokodile (zusammen mit Vögeln) die letzten noch lebenden Mitglieder der Archosaurier sind? Dazu gehörten auch die meisten heute bekannten Dinosaurier.

...dass pro Jahr mehrere Hundert Menschen von Krokodilen angegriffen werden? Die Charles Darwin Universität hat dazu sogar ein Register angelegt.

Woher kam das Baustellen-Krokodil?

Mittlerweile befindet sich das Krokodil beim zuständigen Veterinäramt, die wie die Polizei auch auf Zeugenaussagen warten. Denn ein paar wichtige Fragen gilt es noch zu klären: Woher kam das Präparat? Und wie ist es überhaupt auf die Baustelle gelangt?

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare