Umstrittene Skulptur

Kunstschau mit "Vagina der Königin" in Versailles eröffnet

Verailles - Trotz Protesten gegen sein Kunstwerk "Vagina der Königin" ist seit Dienstag die Ausstellung des britisch-indischen Künstlers Anish Kapoor am Schloss von Versailles eröffnet.

Das umstrittene, 60 Meter breite und zehn Meter hohe Stahl- und Steinobjekt steht in den Gärten direkt vor dem weltberühmten Königsschloss. Das Werk ist Teil einer Ausstellung von mehreren monumentalen Kunstobjekten des 61-jährigen Kapoor im französischen Versailles.

Der Künstler sagte einer französischen Zeitung vor einigen Tagen, dass seine besonders umstrittene Kunstinstallation "Dirty Corner" (Dreckige Ecke) unverhohlen sexuell gemeint sei. Es sei "die Vagina einer Königin, die die Macht ergreift", sagte er, ohne genauer auszuführen, welche Königin er damit meint.

Angesichts von empörten Kommentaren in Frankreich ruderte Kapoor am vergangenen Freitag etwas zurück und rückte von dem Begriff "Vagina einer Königin" für das Objekt ab: "Ich erinnere mich nicht, es gesagt zu haben." Zugleich räumte er aber ein, das Wort "Vagina" als Beschreibung für Teile seiner Ausstellung verwendet zu haben. Er wisse auch nicht, was daran problematisch sei.

In Frankreich hatte die Ausstellung von Kapoor bei manchen Empörung ausgelöst. "Anish Kapoor provoziert einen Skandal" hieß es etwa auf der Internetseite des Senders Europe 1. In einer Online-Petition einer ultrakonservativen Bürgervereinigung, die sich gegen die "Vulgarität" der Ausstellung wendet, weil diese das kulturelle Erbe Frankreichs in Versailles beschmutze, wird der Abbau der Kapoor-Werke verlangt. Die Petition hatten bis Dienstag nach deren Angaben rund 10.000 Menschen unterzeichnet.

AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Brandstiftung: 15-Jähriger wird zu Millionenstrafe verurteilt
Nach Brandstiftung: 15-Jähriger wird zu Millionenstrafe verurteilt
Immer mehr deutsche Kinder leiden unter „Kreidezähnen“ - Ursache ist erschütternd
Immer mehr deutsche Kinder leiden unter „Kreidezähnen“ - Ursache ist erschütternd
Absturz-Ermittler hält Rätsel um Flug MH370 für gelöst
Absturz-Ermittler hält Rätsel um Flug MH370 für gelöst
Vergiftetes Pausenbrot - Polizei prüft mehrere Krankheitsfälle
Vergiftetes Pausenbrot - Polizei prüft mehrere Krankheitsfälle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.