Ebay-Auktion: Schokolade statt iPhone

Köln - Die Auktion schien ein wahres Schnäppchen zu bringen. Für einen Spottpreis hat ein Schüler ein nagelneus iPhone 4 erworben. Doch der 17-Jährige ist auf einen Betrug reingefallen.

Ein originalverpacktes iPhone 4 für 420 Euro. Dieses Angebot konnte sich Justin R. (Name geändert) selbstverständlich nicht entgehen lassen. Dennoch plagten den Schüler Zweifel, als er auf die Kaufabwicklung aufmerksam wurde: „Der Verkäufer hat nur eine Handynummer angegeben und mich nach (Köln-) Kalk bestellt.“

Dennoch fahren der Schüler und sein Vater, wie der Express berichtet, zu der vereinbarten Adresse in Köln. Nach einem Anruf kommt der vermeintliche Händler aus einer Seitenstraße um den Deal schnellstmöglichst abzuwickeln. Justin schildert das Kaufgeschäft so: „Er hat mich überrumpelt, das Geld genommen, mir ein Paket gegeben und gesagt, er müsse schnell weg.“ In dem Paket: Nur eine Tafel Schokolade.

25 Befehle, die Ihr iPhone jetzt versteht

25 Befehle, die Ihr iPhone jetzt versteht 

„Mein Vater und ich mussten lachen, dass wir so blöd waren“, eklärt Justin. Der Täter konnte, nach einem von der Polizei inszenierten Scheinkauf, in Gewahrsam genommen werden. Ihm sind bis zu diesem Zeitpunkt noch vier weitere potentielle iPhone-Käufer auf den Leim gegangen. Das Amtsgericht verurteilte den Schwindler zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung.

nam

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“

Kommentare