1. tz
  2. Welt

Rewe-Kunde lässt Rabatt-Ware links liegen und erntet Dankeswelle: „Habe soweit gar nicht gedacht“

Erstellt:

Von: Richard Strobl

Kommentare

Ein Supermarkt-Kunde geht mit einer fast leeren Rewe-Tüte. (Symbolbild)
Ein Supermarkt-Kunde geht mit einer fast leeren Rewe-Tüte. (Symbolbild) © IMAGO/Michael Gstettenbauer

Ein Rewe-Kunde hat bei einem reduzierten Artikel bewusst nicht zugegriffen. Auf Twitter bekommt er dafür viel Lob und sorgt bei einigen für einen Gedankenanstoß.

Köln - Nicht nur die Benzin- und Dieselpreise schießen in Folge des Ukraine-Kriegs und der Corona-Pandemie in die Höhe. Auch die Lebensmittelpreise steigen in Deutschland enorm. Das trifft besonders Menschen mit kleinerem Einkommen hart. In diesen Zeiten fordern Politiker immer wieder, dass die Bürger zusammenarbeiten müssen. Ein Rewe-Kunde liefert nun ein kleines Beispiel, wie geholfen werden kann - und erntet dafür viel Lob.

Rewe-Kunde greift bei Rabatt bewusst nicht zu

Es sind eben oftmals die kleinen Dinge, die den Unterschied ausmachen. Wie etwa einen reduzierten Supermarkt-Artikel nicht direkt in den Einkaufswagen zu legen. Ein Rewe-Kunde stellte jetzt ein Foto aus einem Rewe-Markt auf Twitter. Darauf zu sehen: Ein Kühlregal mit derzeit sehr beliebtem High-Protein-Pudding. Einige Becher sind mit großen roten Aufklebern versehen, die einen Preisnachlass von 30 Prozent anpreisen.

Zu dem Bild schreibt der User: „Hab gerade (um, Anmerkung der Redaktion) 30 Prozent reduzierte Artikel bei Rewe stehen gelassen, weil ich durch #Ich Bin Armutsbetroffen verstanden habe, dass die besser jemand nehmen sollte, der auf den Rabatt angewiesen ist.“

Der Hashtag „#IchbinArmutsbetroffen“ wird seit Mitte 2022 vielfach via Twitter genutzt, um auf die Probleme von Menschen mit geringem Einkommen hinzuweisen.

Twitter-Welt bedankt sich für Aktion um Rewe-Rabatt: „Ganz ganz wundervoll“

Mit dem Twitter-Posting erreicht der Rewe-Kunde - wohl auch durch den Hashtag - etliche andere Nutzer und erntet viel Lob und Dank für seine Aktion: „Danke! Diese vermeintlich kleinen Dinge können soviel ausmachen! Vielen Dank, dass du die Augen und dein Herz geöffnet und mit offenem Ohr zugehört hast! Gesten wie deine machen es ein bisschen leichter“, kommentiert etwa eine Userin. „Danke! Schön, dass du Rücksicht genommen hast“, meint auch ein anderer Nutzer. Wieder ein anderer meint: „Das ist ganz ganz wundervoll“. Etliche User reihen sich ein.

„Ich muss gestehen, ich habe soweit gar nicht gedacht“, kommentiert einer und meint dann: „Danke für den Gedankenanstoß!“ Ein weiterer meint: „Ich danke Dir für den Denkanstoß, ich hab das so noch gar nicht betrachtet“. Bei einigen Menschen sorgt die Aktion damit sogar für ein Umdenken. (rjs)

Auch interessant

Kommentare