„Was ist da los?“

„Ganz toller Kunden-Nepp!“ Lidl-Angebot gibt Kunden Rätsel auf und sorgt für reichlich Ärger

Eine Kundin in einem Supermarkt in Magdeburg. (Symbolbild)
+
Eine Kundin in einem Supermarkt in Magdeburg. (Symbolbild)

Ein aktuelles Lidl-Angebot sorgt bei Kunden für ordentlich Ärger. Und das nicht nur in den Filialen.

Neckarsulm - Discounter liefern ihren Kunden mit diversen Angeboten teils die Chance auf große Schnäppchen - da nehmen sich Aldi, Lidl und Co. nicht viel. Doch die Top-Angebote sorgen auch immer wieder für Ärger bei den Kunden. Zuletzt traf es zum selben Zeitpunkt nicht nur Lidl wegen eines Akkuschraubersets, sondern auch den Konkurrenten Aldi wegen eines Gaming-PCs. In dieser Woche sorgte nun wiederum ein Lidl-Angebot für Ärger bei einigen Kunden.

Lidl-Angebot sorgt für Kunden-Ärger

Das Objekt der Begierde diesmal: Ein Elektro-Vertikutierer - auch Rasenlüfter genannt. Offenbar kurz vor dem Frühlingsstart ein sehr begehrtes Garten-Tool. Starten sollte das Angebot laut aktuellem Lidl-Prospekt ab dem 4. März - und: Der Vertikutierer sollte „auch online“ erhältlich sein, wie es in der Zeitschrift heißt.

Doch schon zwei Tage zuvor sorgte das Garten-Tool für Verwirrung bei einem ersten Kunden. Via Facebook fragte ein User bei Lidl nach: „Kann man ihn ab Donnerstag auch Online bestellen oder bekommt man ihn nur in der Filiale? Es steht zwar online erhältlich im Prospekt aber im Onlineshop steht ‚nur in Filialen erhältlich‘“.

Lidl wirbt in seinem Prospekt für einen Vertikutierer.

Das Lidl-Team reagierte mit dem Verweis darauf, dass das Sortiment regional und oft filialbezogen große Unterschiede aufweise. Die Kundin solle eine direkte Nachricht schicken. Doch offenbar ohne Erfolg. Einen Tag später fragte die Kundin dann erneut nach: „Habe über den Messenger und über das Kontaktformular leider keine Nachricht erhalten. Könnt ihr mir nicht einfach hier schreiben, ob man den Vertikutierer der morgen im Angebot ist auch Online bestellen kann, so wie es auch im Prospekt steht“. Diesmal blieb Lidl eine Antwort schuldig - zumindest in den Kommentaren.

Lidl-Angebot Vertikutierer: Rätsel um den Rasen-Lüfter

Doch das Mysterium um den Vertikutierer und wo man ihn denn nun wirklich bekommen kann, beschäftigte nicht nur diese eine Kundin. Am Tag des Angebot-Beginns prasselten gleich mehrere Beschwerden wegen des Tools bei Lidl ein. Eine Kundin schrieb: „Wir wollten heute den Vertikutierer kaufen, um 7h überall ausverkauft, im Prospekt steht es gibt diesen online aber das stimmt nicht. Wo bekommen wir dieses jetzt her?“

Eine andere Kundin fand ebenfalls nichts im Laden vor und meinte: „Auf mein höfliches Nachfragen bei einem eurer Mitarbeiter bekam ich dann die Aussage, das der Vertikutierer gar nicht mitgeliefert worden sei und man könne mir auch nicht sagen, ob er noch käme. Ganz toller Kunden Nepp! Wenn er wenigstens online bestellbar (gewesen) wäre, aber nein, warum auch? Ganz ehrlich? Das ist der Grund, warum Amazon und Co euch den Rang ablaufen!“

Etliche andere Kunden stimmten mit ein und schrieben via Facebook, dass sie sogar in mehreren Lidl-Filialen gewesen seien - doch nirgends sei der Vertikutierer zu finden gewesen.

Gegen den Ärger half offenbar auch der Hinweis des Lidl-Teams wenig, das schrieb: „Wir bedauern, dass du den Vertikutierer nicht erhalten hast. Aufgrund einer unerwartet hohen Nachfrage kann es sein, dass einzelne Artikel bereits im Laufe des ersten Angebotstages in vielen Filialen und online ausverkauft sind. Wir werden zukünftig versuchen, die Mengen unserer Aktionswaren zu optimieren“. Eine Kundin reagierte direkt auf diese Nachricht und meinte: „Das war aber wohl überall der Fall, mit dem Vertikutierer“. Sie wies mit Blick auf die anderen Beschwerden darauf hin, dass das Toll offenbar in mehreren Bundesländern nicht zu bekommen war und eine Online-Bestellung weiterhin nicht möglich sei. (rjs)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare