1. tz
  2. Welt

„Super Angebot!“ Kunde amüsiert sich über fehlerhaftes Etikett bei Lidl

Erstellt:

Von: Tom Offinger

Kommentare

Beim täglichen Einkauf im Supermarkt lohnt es sich, die Augen für mögliche Schnäppchen offen zu halten. Fehlerhafte Etiketten können in diesem Fall aber auch für lustige Momente sorgen.

München - Wer aufmerksam durch die Warenreihen im örtlichen Supermarkt schreitet, stößt hin und wieder auf einen kuriosen Fehler. Oftmals sind es falsch gekennzeichnete Waren, aber auch falsch bedruckte Preisschilder sorgen immer wieder für Lacher unter Kunden, die diese Missgeschicke oft in den sozialen Netzwerken teilen. Selbst die großen Handelsketten sind vor solchen Ausrutschern nicht befreit - natürlich bekommen sie auch entsprechend viel Spott und Hohn ab.

Kurioses Angebot bei Lidl: Preis gleicht dem Ausgangswert

„Sagt mal @lidl, ist das Angebot mengenmäßig begrenzt“, wollte ein aufmerksamer Kunde auf Twitter wissen. Der Mann hatte in seinem örtlichen Supermarkt ein kurioses Angebot gesehen und hielt das Preisschild sogleich per Foto fest. Zu sehen sind verschiedene Sorten einer Grillsoße für 3,29 Euro. Kurioserweise steht bei dem UVP ein Preis von 2,99 Euro, das Angebot ist demnach teurer als der ursprüngliche Preis. „Ist ja ein super Angebot“, bilanziert der Kunde.

Trotz Markierung auf Twitter reagierte die Discounterkette bisher noch nicht. Wie eingangs erwähnt, sind solche Ausrutscher nichts Ungewöhnliches, fast wöchentlich finden sich diese Kuriositäten in den Sozialen Netzwerken.

Einkaufen im Supermarkt: Kunden sollten Fehler melden

Aufmerksame Kunden sollten die Angestellten ihres Supermarkts auf fehlerhafte Etikette aufmerksam machen und diese entsprechend melden. Der Markt hat dann selber die Möglichkeit, seinen Fehler zu beheben und die Ware mit dem korrekten Preis auszuzeichnen. (to)

Auch interessant

Kommentare