„Da war jemandem sein Job egal“

Lidl-Angebot: Kunde aus Bayern irritiert - Steht diese Bitte am Regal da tatsächlich?

Eine Entdeckung an einem Regal-Schild bei Lidl sorgt für Lacher bei Twitter - und angeblich ist es kein Einzelfall.

München - Was wäre ein Supermarkt ohne Schilder? Diese bieten Kunden wertvolle Informationen - auch über den Preis hinaus. Ein eher weniger sinnvolles, dafür aber umso mysteriöseres und lustigeres Schildchen hat nun ein Twitter-Nutzer aus Bayern in einer Lidl-Filiale dokumentiert.

Lidl: „Bitte PDF drucken!“-Schild am Regal

„BILLIGER!“, brüllt es einem in Schwarz auf Rot entgegen. Und tatsächlich ist ein reduzierter Preis von 1,15 Euro auf 79 Cent zu sehen - aber für was für ein Produkt denn? „Bitte PDF drucken!“, steht da zu lesen. Da lief wohl gewaltig was schief bei der Erstellung des Angebots-Schilds. „Das ist ja günstig“, lacht der Entdecker.

„Beeindruckend, wie egal jemandem da sein Job war“, frotzelt ein anderer Twitter-Nutzer. Wie genau es zu dem Fail kam, bleibt allerdings offen. Klar ist: Irgendein:e Lidl-Mitarbeiter:in hat das Schildchen ans Regal gesteckt. Und wohl nicht weiter drauf geachtet, dass darauf weder Schokolade noch Olivenöl-Brotaufstrich (diese Produkte sind drüber und drunter zu sehen) angepriesen wird. Sondern „Bitte PDF drucken!“

Offenbar kein Einzelfall. „Das stand bei uns letztens auch bei der Schokolade dran! Lustig“, schreibt eine andere Nutzerin. Und ein anderer Lidl-Kunde zeigt ebenfalls ein Angebots-Schild - von Butter, die von 1,35 Euro auf 1,34 Euro um einen ganzen Cent reduziert wurde. Um einen Cent-Betrag geht es auch bei einer Aldi-Entdeckung, die ein Radio-Mann verwundert bei Aldi gemacht hat. (lin)

Rubriklistenbild: © Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare