Neuer Dealer in der Stadt

„Cannabis-Cookies“ und „Hash-Brownies“: Ganz legal bei Lidl im Sortiment

Lidl-Logo am Dach einer Filiale.
+
Lidl schloß einen Deal mit einem Startup und verkauft nun bald Cannabis-Produkte.

Lidl hat einen Deal mit dem Startup „The Green Dealers“ gemacht. Deshalb gibt es bald in den Filialen des Discounters Cannabis-Produkte - und zwar ganz legal.

Neckarsulm - Der Discounter Lidl macht mit einem ungewöhnlichen Deal derzeit von sich reden. Der Supermarkt hat sich mit dem Startup „The Green Dealers“ zusammengetan um - wie der Name des Start-Ups schon vermuten lässt - Cannabis-Produkte in seine Regale zu bringen. Das berichtet zumindest die Lebensmittelzeitung. Damit springt nun auch Lidl auf den Verkaufs-Trend Cannabis-Produkte auf.

Das Sortiment soll 21 Artikel umfassen und schon in den nächsten Wochen in die Filialen kommen. Unter anderem will man die Kunden und Kundinnen mit „Cannabis-Cookies“, „Hash-Brownies“ oder „Cannabis-Energy-Drinks“ auf die grüne Seite des Lebens ziehen. Da sie in einem Supermarkt verkauft werden sollen, sind die Produkte natürlich ohne THC und CBD. Deswegen wird man durch den Verzehr der neuen Produkte auch nicht high.

Cannabis bei Lidl: „The Green Dealers“ wollen hoch hinaus

Die Produkte stammen vom Startup „The Green Dealers“, die die Cannabis-Artikel jedoch nur vertreiben. Denn die grünen Dealer wiederum beziehen die Artikel vom tschechischen Hersteller „Euphoria“. Hier ist der Name Programm. Denn das Sortiment der Tschechen enthält mehrere Produkte, die laut Lebensmittelzeitung sehr wohl CBD enthalten.

„The Green Dealers“ bleiben auf der nüchternen Seite des Cannabis-Vertriebs. Zumindest vorerst: Denn durch eine THC-Legalisierung könne man von einem noch stärkeren Wachstum für die Marke ausgehen. Man habe jetzt schon 1,5 Millionen Artikel an Lidl geliefert, so das Unternehmen. Das entspräche einem Umsatz in der unteren Millionen-Euro-Höhe. Durch die Legalisierung wäre diese Summe weiter steigerbar. Außerdem wäre der Kaufanreiz für den Kunden ganz klar ein anderer.

Übrigens: Auch der Drogeriemarkt dm ist 2021 unter die Cannabis-Händler gegangen.

Auch interessant

Kommentare