„Frustriert wieder gefahren“

„Danke für nix, Lidl!“ Kunden schäumen wegen Angebot vor Zorn und berichten von frustrierendem Erlebnis

Eine Frau mit Rollator trägt einen Mund-Nasen-Schutz und passiert ein Einkaufsladen. (Archivbild)
+
Eine Frau mit Rollator trägt einen Mund-Nasen-Schutz und passiert ein Einkaufsladen. (Archivbild)

Der Discounter Lidl sorgt aktuell für Ärger bei einigen seiner Kunden. Wegen eines vermeintlichen Angebots in den Läden schäumen einige vor Wut.

Neckarsulm - Wenn Discounter wie Aldi oder Lidl mit tiefpreisigen Angeboten locken, folgen die Kunden zumeist in Scharen. Das auch oftmals zu Recht, schließlich kann man hier durchaus Schnäppchen machen. Allerdings sorgen die Angebote auch immer wieder für Ärger. Aldi wird aktuell etwa wegen eines PC-Angebots heftig kritisiert. Und auch dem Konkurrenten Lidl geht es nicht viel besser.

Lidl-Kunden schäumen vor Wut: „zu Verkaufsbeginn schon nicht vorhanden“

Kurz bevor dank gelockerter Corona-Maßnahmen in weiten Landesteilen die Baumärkte wieder öffnen, sorgte Lidl mit einem Akkuschrauber-Angebot für Aufsehen bei seinen Kunden. Im aktuellen Prospekt von Lidl heißt es, dass ab dem 25. Februar ein Akku-Bohrschrauberset zu haben sei.

Allerdings folgte bei vielen Kunden im Laden direkt die Ernüchterung. In den sozialen Netzwerken wird Lidl nun teils heftig kritisiert.

„DANKE für NIX, LIDL“, schreibt etwa ein wütender Kunde via Facebook und erklärt was ihm passiert war: „Zur Öffnung um 07 Uhr am Markt gewesen. Die angepriesene Ware, das Akkuschrauberset leider zu Verkaufsbeginn schon nicht vorhanden.“

Er schließt mit der Bemerkung: „Bin schon auf die LIDL-Ausreden gespannt bzw. auch auf nette Hinweise wie ‚schon in unserem Onlineshop geschaut‘.....vielleicht kommt ja auch der Tipp ‚schau bitte mal im nächsten Baumarkt‘“.

Andere Lidl-Kunden beschreiben Ähnliches: „War eben in einer Filiale (...). Das Angebot war nicht da, es waren sehr viele Kunden da und sind frustriert wieder gefahren“.

Video: Schnelltests aus dem Supermarkt

Lidl-Angebot sorgt für mächtig Ärger: „Irreführung“

Ein anderer meint: „Lidl ist ein Saftladen ... der im Prospekt beworbene Akkuschrauber im Koffer war nicht in Mülheim/Baden und in Neuenburg/Baden erhältlich. Das ist meiner Meinung nach Irreführung“. Und wieder ein anderer fragt nach: „Was war heute los in den Filialen mit dem Akkuschrauber-Set aus der Werbung? Als Erste an der Auslage, war zwar ein Preisschild ausgehangen, aber kein Set weit und breit. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass gar keine Akkuschrauber geliefert wurden“.

Lidl hat bislang nur in einem Kommentar auf den Ärger reagiert. Der Discounter verweist darauf, dass es beim Sortiment und Angebot in den Läden teils regionale und „manchmal filialbezogene Unterschiede“ gibt. Und tatsächlich finden sich in den Kommentaren auch User, die darauf hinweisen, dass sie das Bohrschrauberset in einer Filiale von Lidl ergattern konnten. (rjs)

Zuletzt sorgte ein handgeschriebener Zettel bei Lidl für Aufsehen. Er enthielt eine rührende Botschaft.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare