1. tz
  2. Welt

Lidl verkauft teure Klamotten-Marke: Kunden reagieren enttäuscht - „Betrüger?“

Erstellt:

Von: Laura Forster

Kommentare

Seit Montag verkauft Lidl wieder die beliebten Klamotten der Marke Camp David, mitgestaltet von Dieter Bohlen. Die Kunden sind aber alles andere als begeistert.

Neckarsulm - Schon vor Tagen haben die Supermarktkette Lidl und Dieter Bohlen angekündigt, dass es ab dem heutigen Dienstag eine weitere Kollektion der Luxus-Markle Camp David in Zusammenarbeit mit dem Poptitan geben wird. Dieter Bohlens Frau Carina hat mit der Marke Soccx Kleidung für Frauen entworfen. Die Vorfreude der Kunden war groß, verwandelte sich jedoch schnell in Enttäuschung.

Lidl bringt zusammen mit Dieter Bohlen Kollektion der Marke Camp David raus

„Ich habe mehr als einen Song geschrieben, mehr als einmal „Cheri cheri Lady“ gesungen. Warum sollte es Camp David nicht ein zweites Mal bei Lidl geben?“, fragt Dieter Bohlen in einem Werbespot für die aktuelle Kollektion. Seit Montag bietet der Discounter T-Shirts der Marke für 12,99 Euro statt für 34,95 Euro an. Hoodies gibt es für 29,99 Euro. Ein wahrer Schnäppchenpreis.

Lidl-Kunden enttäuscht: Online und im Laden sind viele Kleidungsstücke schon vergriffen

Doch die Kunden sind alles andere als zufrieden. „00.30 Uhr Camp David Webseite tot. Ich kaufe nie wieder bei Lidl. Betrüger???“, schreibt ein User aufgebracht bei Facebook in der Lidl-Deutschland-Gruppe. Doch nicht nur online scheint die neue Kollektion schon vergriffen zu sein. „Mein Mann und ich waren heute morgen um 7 Uhr in einer Lidl Filiale wegen der Camp David Kleidung und mussten leider feststellen, dass diese nicht in allen Größen verfügbar war. Wir waren natürlich sehr enttäuscht, weil wir eigentlich damit gerechnet haben, dass um diese Zeit alle Größen verfügbar sind (wir waren die ersten). Sehr schade..“, schreibt eine andere Userin.

Lidl entschuldigt sich bei Kunden - „technische Herausforderungen“

Lidls Antwort auf Facebook: „Es tut uns ausgesprochen leid, dass du das Angebot in einer unserer Filialen nicht in allen Größen vorgefunden hast. Für jede Aktion bestimmen wir den Bedarf der jeweiligen Produkte auf Grundlage zahlreicher Faktoren wie beispielsweise unserer Erfahrungswerte aus vergleichbaren früheren Aktionen. Es ist natürlich unser Ziel, allen unseren Kunden jederzeit die beworbenen Aktionswaren anbieten zu können. Leider liegt das nicht immer in unserer Hand und vor allem in dieser schwierigen Zeit kommt es öfter zu Lieferengpässen.“ Außerdem entschuldige sich der Discounter dafür, dass die Webseite einige Zeit lahm lag und keine Online-Einkäufe möglich waren. „Es gab technische Herausforderungen, die unsere Technik lösen konnte“, schreibt Lidl. Dieter Bohlen nutzt Werbeaktionen wie diese, um die Zeit bis zu seinem großen Neustart zu überbrücken*, das berichtet nordbuzz.de.
Erst vor Kurzem hat Lidl für Ärger bei einigen seiner Kunden gesorgt. Wegen eines vermeintlichen Angebots in den Läden schäumen einige vor Wut. *nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare