1. tz
  2. Welt

Ekel-Fund in Lidl-Paprikapulver: Kunde traut seinen Augen nicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Mit Gewürzen lassen sich Gerichte nach eigenem Geschmack verfeinern. Ein Lidl-Kunde wollte sein Essen mit Paprika würzen – und erlebte eine eklige Überraschung.

München – Die tägliche Mahlzeit gehört zu unser aller wiederkehrenden Routinen. In Corona-Zeiten mussten viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von Büro-Tätigkeit auf Homeoffice umsatteln. Damit fiel der Gang in die Kantine aus. Stattdessen stand der Besuch bei Lidl oder einem Discounter viel häufiger auf dem Plan.

Deshalb hieß es zunehmend für Lidl-Kunden und auch weniger passionierte Einkäufer in Supermärkten und Discountern: Selbst ist die Frau oder der Mann. Sich am heimischen Herd selbst zu bekochen, wurde Teil des Alltags. Um dem eigenen Essen den letzten Kick zu geben, kann man es mit Gewürzen nach Lust und Laune verfeinern.

Lidl-Kunde macht Ekel-Fund: Paprikapulver enthält Larven und Maden

Zu den Klassikern eines jeden Gewürzregals zählt sicher auch Paprika. Das Gemüse wird in so gut wie jedem Supermarkt auch als rotes Gewürzpulver verkauft. So hat auch Lidl Paprika-Gewürze im Sortiment. Ein Verbraucher erlebte nun allerdings bei dem Discounter eine unliebsame und höchst unappetitliche Überraschung: Er griff in das Gewürzregal einer Lidl-Filiale in Deutschland – und machte einen schockierenden Ekel-Fund.

Bei Twitter postete er mehrere Fotos eines Paprika-Gewürzglases der Geschmacksrichtung edelsüß von Lidls Eigenmarke „Kania“. Dazu schrieb der User: „Hey Lidl. Wusste gar nicht, dass Larven und Maden jetzt in eurer Paprika Edelsüß Mischung mit drin sind. Mmhh, Lecker... NICHT!“

Auf den Bildern des Paprika-Gewürzes der Lidl-Eigenmarke erkennt man mehrere dunkle Larven sowie eine helle Made. Ein Anblick, bei dem einem ganz schnell der Appetit vergeht. Doch wie waren die Tiere in das Pulver gelangt? Von Lidl gab es bislang kein Statement zu dem Ekel-Fund des Kunden.

Ekel-Fund bei Lidl: Twitter-User reagieren mit Spott über Paprikapulver

Dafür reagierten die Twitter-Nutzer mit beißendem Spott über den Ekel-Fund bei Lidl. „Nicht mal Paprika Gewürze sind vegan. Ja klasse“, kommentierte ein User voller Ironie den Post mit dem ekelerregenden Paprikapulver. „Da gibt‘s gratis Proteine und er beschwert sich noch…“, spottete ein anderer Nutzer über das Paprikapulver mit tierischem Inhalt. Ob es sich bei dem Ekel-Fund um einen Einzelfall handelt oder mehrere Produkte von dem Larven- und Madenbefall bei Lild betroffen sind, ist unterdessen unklar.

Doch bestimmt wird der Lidl-Kunde beim nächsten Gewürzkauf das Glas ganz besonders in Augenschein nehmen, bevor er es kauft. Auch wenn der beschriebene Fall sicher eine – allerdings eklige – Ausnahme darstellt. Über ein ganz anderes Problem bei Lidl ärgerte sich ein Kunde in Großbritannien. Die Einlösung eines Gutscheins bescherte einem weiteren Lidl-Kunden einen verrückten Kassenzettel. (kh)

Auch interessant

Kommentare