1. tz
  2. Welt

Lidl-Kunde entdeckt Luxus-Auto auf Parkplatz: „Es sind harte Zeiten“

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Wer beim Discounter einkauft, erhofft sich günstige Preise. Ein Lidl-Kunde wunderte sich nun, dass dies wohl auch für Besitzer von Luxusautos gilt.

Aberdeen/München – Um den Gang in den Supermarkt oder Discounter kommt früher oder später niemand herum. Ist der Kühlschrank leer oder die Vorratskammer nicht mehr gefüllt, muss man sich beim Einkauf mit neuen Lebensmitteln und Dingen des täglichen Gebrauchs eindecken. Die Preise sind hierzulande in der Regel bei Supermärkten wie Edeka oder Rewe etwas höher als bei Discountern wie Aldi, Penny oder Lidl.

Lidl-Kunde entdeckt Ferrari auf Parkplatz: „Die Farbe passt“

Einige der Discounter aus Deutschland haben längst auch einige Filialen im Ausland eröffnet. In Großbritannien finden sich inzwischen über 800 Lidl-Märkte. Ein britischer Kunde machte nun vor einer Filiale eine ungewöhnliche Entdeckung – genauer gesagt auf dem Parkplatz eines Lidl-Marktes. Bei Twitter postete der Mann, der seinem Account zufolge im schottischen Aberdeen lebt, ein Foto. Das zeigt einen parkenden gelben Ferrari vor dem Eingang einer Lidl-Filiale.

„Nicht gerade ein Auto, das man jeden Tag auf einem Lidl-Parkplatz sieht“, schrieb der User zu seinem Tweet. In der Tat erscheint es eher ungewöhnlich, dass ein Besitzer eines solchen Luxus-Sportwagens bei einem Discounter einkaufen geht. Das Bild zeigt das Modell Ferrari FF, für den man einen sechsstelligen Betrag hinblättern muss. Wer so viel Geld für ein Auto erübrigen kann, sollte doch eigentlich auch beim Einkauf nicht auf den Preis achten müssen.

User spotten über Lidl-Kunden mit Ferrari: „Wir müssen alle Opfer bringen“

Das dachten zumindest auch ein Twitter-User, der den Ferrari-Schnappschuss kommentierte. „Das ist seltsam“, meinte dieser. Einige weitere Nutzer äußerten eine Vermutung, warum der gelbe Ferrari auf dem Lidl-Parkplatz vielleicht doch nichts allzu Ungewöhnliches ist. „Nun, selbst Ferrari-Fahrer fühlen den Druck der Lebenshaltungskosten“, mutmaßte ein Nutzer. „Es sind harte Zeiten“, äußerte sich ein anderer verständnisvoll.

Auch Spott über den Ferrari-Fahrer ergoss sich unter dem Tweet in der Kommentarspalte. „Auf das Kleingeld achten. Macht Sinn“, meinte ein User spottend. „Wir müssen alle Opfer bringen“, witzelte ein anderer. „Billige Lebensmittel ermöglichen anderen Luxus“, hieß es zudem.

Knallgelber Ferrari auf Lidl-Parkplatz entdeckt – „Passt farblich gut zusammen“

Ein ganz anderer Aspekt fiel derweil einem weiteren Twitter-Nutzer ins Auge. Die gelbe Lackierung des Sportwagens und das ebenfalls teils in dieser Farbe gehaltene Lidl-Firmenlogo gaben für ihn ein stimmiges Bild ab. „Passt farblich gut zusammen“, lobte er.

Ein gelber Ferrari steht auf einem Lidl-Parkplatz vor einer Filiale des Discounters
Dieser gelbe Ferrari fiel einem Lidl-Kunden auf dem Parkplatz einer Filiale in Schottland ins Auge. © Screenshot / Twitter.com/BAGchef

Ob der Ferrari-Fahrer indes auch der Besitzer des teuren Luxusgefährts war oder diesen nur ausgeliehen hatte, um bei Lidl einkaufen zu gehen, lässt sich nicht sicher sagen. Ein ganz anderes Problem hatte kürzlich der Fahrer eines deutlich günstigeren Autos vor einer Rewe-Filiale. (kh)

Auch interessant

Kommentare