Das können viele nachvollziehen

Lidl-Kunde macht Fund in Prospekt und spricht „WARNUNG“ mit sechs roten Ausrufezeichen aus: „Verbietet ...“

Nach einem Blick ins Lidl-Prospekt hat ein Kunde eine Warnung ausgesprochen, die viele nachvollziehen können.

  • Ein Twitter-Nutzer warnt vor einem Lidl-Angebot.
  • Der Discounter verkauft krachmachende Billig-Musikinstrumente.
  • Er appelliert augenzwinkernd an junge Eltern.

München - Eine Entdeckung im Lidl-Prospekt sorgt bei Twitter für Schmunzeln. Und brachte einen Nutzer dazu, eine groß geschriebene „WARNUNG“ mit sechs roten Ausrufezeichen auszusprechen. Die natürlich nicht ganz ernst gemeint ist. Aber in der durchaus ein Fünkchen Wahrheit steckt.

Lidl verkauft Krachmacher-Instrumente - Kunde spricht Warnung aus

Denn: Ab Montag gibt es bei Lidl verschiedene Musikinstrumente zu kaufen. Solche, bei denen eher nicht die Qualität an erster Stelle steht. Aber eine ganze Menge Krach machen. Das wird mit einem Mädchen bebildert, das an einem elektrischen Schlagzeug sitzt.

Die augenzwinkernde Warnung: „Junge Eltern ... VERBIETET EUREN ELTERN NÄCHSTE WOCHE DEN EINKAUF BEI #LIDL“. Der Nutzer fürchtet, dass diverse Großeltern noch kurzfristig ein Geschenk für die Enkel brauchen und bei den Instrumenten zugreifen. Die Eltern werden dann noch lange darunter leiden. Denn billige Instrumente dienen nicht wirklich als optimaler Einstieg ins Musizieren. Tun aber gern mal in den Ohren weh.

Lidl: Optimales Hass-Geschenk zu Weihnachten im Prospekt?

Schon in den ersten drei Stunden nach dem Posting hat der Tweet einige Kommentare gesammelt. Mehrere finden, dass ein bisschen Gehässigkeit zum Fest durchaus vorkommen kann. „Beste Geschenke, wenn man den Eltern der Krabbe eine reindrücken möchte. Lidl hat Weihnachten verstanden“, schreibt einer Tränen lachend. „Mal dem Ex / der Ex was zurückgeben. Haben viele Menschen bestimmt drauf gewartet“ ein anderer. Ein weiterer Nutzer rät vom Kauf ab: „So ne Ukulele hab ich mir mal angeschaut - die taugt mit der ganzen Farbe drauf nicht mal als Feuerholz ....“

Dazu kam es schon zu mehreren Retweets - die nicht ganz ernst gemeinte „Warnung“ verbreitet sich also allmählich. Und alle geräuschempfindlichen jungen Eltern dürften wirklich hoffen, dass die Großeltern eine bessere Geschenk-Idee zu Weihnachten haben. Supermärkte sind derzeit eh ein schwieriger Ort, merkte auch ein Top-Star in Köln. (lin)

Rubriklistenbild: © Imago

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare