1. tz
  2. Welt

Lifehack: So können Sie feststellen, ob ihre Batterien voll oder leer sind

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

AA-Batterien: Mit diesem einfachen Trick können sie feststellen, ob sie geladen sind oder leer.
AA-Batterien: Mit diesem einfachen Trick können sie feststellen, ob sie geladen sind oder leer. © Imago

Kein Batterie-Testgerät zur Hand? Mit diesem einfachen Kniff können Sie im Handumdrehen herausfinden, ob Ihre Batterien geladen sind oder nicht.

München - Die Situation kennt wohl jeder: Eine Batterie fällt einem in die Hände, vielleicht beim Aufräumen oder beim Stöbern in Schubladen. Die Frage ist nun - wegwerfen oder aufheben? Wo ist nun wieder dieses Batterie-Testgerät? Wieder mal unauffindbar. Doch es gibt einen simplen Lifehack (Kennen Sie schon diesen Pfannen-Lifehack?), mit dem Sie blitzschnell feststellen können, ob ihre Batterien noch genug Strom enthalten.

Lifehack: So können Sie feststellen, ob ihre Batterien voll oder leer sind

Dazu braucht der findige Verbraucher weder Werkzeug, noch Elektronik. Das einzige, das man braucht, ist die Batterie selbst - und den Boden oder einen Tisch. Denn der Trick besteht darin, die Batterie fallen zu lassen. Und gespannt darauf zu warten, was als nächstes passiert.

Beim Fallen lassen sollte man unbedingt auf eines achten: Die Batterie sollte senkrecht fallen. Wenn sie dann unten aufkommt, passiert eines von zwei Dingen: Entweder verhält sich die Batterie beim Aufprall „schwer“, also plumpst ohne viel weitere Bewegung um. Oder aber die Batterie verhält sich wie eine leere Plastikflasche: Sie hüpft vom Boden ab, bevor sie letztendlich natürlich doch liegen bleibt. Übrigens, es muss keine große Höhe sein, selbst ein paar Zentimeter geben Aufschluss.

„Schwere“ Batterie ist geladen, die „leicht“ Batterie nicht

Das ist schon der ganze Test! Das Ergebnis steht nun fest: Die „schwere“ Batterie ist entweder voll oder fast voll, während die „leichte“ Batterie fast keinen Saft mehr enthält.

Nicht wiederaufladbare Alkaline-Batterien sind mit einer geleeartigen Masse gefüllt. Ist die Batterie geladen, ist das Gelee noch flüssig und der Aufprall wird gedämpft. Fest wird die Masse erst, wenn die Batterie leer ist. Und, haben Sie schon eine Batterie geworfen?

Falls die Stromträger leer sind, werfen Sie sie nicht einfach in den Hausmüll, sondern entsorgen Sie sie in den speziell aufgestellten Boxen im Supermarkt. Das spart Ressourcen! Und beim nächsten Batterie-Kauf entscheiden Sie sich am besten für eine aufladbare. (cg)

Getränkedosen öffnen ist ein Kinderspiel. Doch nicht jeder weiß, dass sich das Loch in der Lasche für eine bestimmte Art des Trinkens nutzen lässt.

Auch interessant

Kommentare