1. tz
  2. Welt

Kronkorken niemals wegwerfen – sie helfen gegen Schädlinge

Erstellt:

Von: Julian Kaiser

Kommentare

Nacktschnecken sind für viele Gartenbesitzer eine stets wiederkehrende Plage. Ein einfacher Trick verspricht aber Erfolg gegen die unliebsamen Gäste.

NRW – Vielen Gartenbesitzern läuft es wohl beim Gedanken an eine bestimmte Plage eiskalt den Rücken herunter: Nacktschnecken. Sind die glitschigen Tiere einmal über Erdbeerpflanzen, Salate oder Kohlsorten hergefallen, ist die einstige Farbenpracht im heimischen Garten schnell nur noch ein Schatten ihrer einstigen selbst. Doch auch wenn die ungebetenen Gäste nur schwer zu vertreiben sind, hilft eine ungewöhnliche Methode – und die kommt ganz ohne Chemie aus.

NacktschneckenSchnecken, die ihr ursprüngliches Gehäuse reduziert oder es in den Weichkörper verlegt haben.
FamilieWegschnecken (Arionidae)
GattungArion

Garten: Nacktschnecken sind eine Plage und bei Gärtnern verhasst

Denn obwohl es laut Chip „fast keine Hindernisse“ gebe, „die Nacktschnecken nicht überwinden können, um an die heimischen Gemüsesorten zu gelangen“, müssen besorgte Gartenbesitzer nicht zwangsläufig die Chemiekeule schwingen, sondern können unter anderem auf bewährte Hausmittel zurückgreifen. So werden nicht nur die Tiere selbst, sondern auch die Umwelt geschützt.

Für den Kampf gegen die ungebetenen Gäste gibt es ein ganzes Repertoire an mehr oder weniger sinnvollen Anti-Nacktschnecken Maßnahmen. Die vom Magazin Plantura empfohlenen Bier-, Gift-, Lebend- oder Schneckenkorn-Fallen sowie Sammelbehälter können helfen, den Garten von den Schnecken zu säubern. Doch jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile.

Garten: Kronkorken als Wunderwaffe gegen Nacktschnecken-Befall

Laut dem Bundesumweltamt sollten Gartenbesitzer die Schnecken sammeln und entsorgen, Bierfallen aufstellen, spezielle Fadenwürmer gegen sie einsetzen und vor allem auf das Schneckenkorn verzichten. Manche Nacktschnecken, wie beispielsweise die nützlichen Schnegel, stehen teils unter Artenschutz stehen und dürfen nicht bekämpft werden. Dem Bundesumweltamt zufolge haben Nacktschnecken ohnehin zahlreiche Gegner, die ihrem Futter in puncto Geschwindigkeit deutliche Vorteile haben und für die man am besten Rückzugsräume schaffen sollte.

Für den Fall, dass mit Igeln, Eidechsen, Kröten oder Vögeln nicht gerade zahlreiche Fressfeinde der Nacktschnecke in der Nähe sind, brauchen Gartenbesitzer nur zwei Dinge, die auf den ersten Blick nicht wirklich zusammenpassen: Kronkorken und doppelseitiges Klebeband.

Schließlich sind sie oftmals Teil der Szenerie eines illustren Abends, an dem Softgetränke oder Biere konsumiert wurden und landen häufig danach im Mülleimer. Kronkorken sind zwar schnell entsorgt, doch mit dem richtigen Know-How können sie sich als Nacktschnecken-Nemesis erweisen, wie RUHR24 verrät.

Ein aus Kronkorken gebauter Schutzzaun kann Nacktschnecken abhalten.
Ein aus Kronkorken gebauter Schutzzaun kann Nacktschnecken abhalten. © blickwinkel/Imago; STAR-MEDIA/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24

Garten: Kronkorken-Schutzwall hält Nacktschnecken darf schwarfer Kanten ab

Und so einfach ist der Anti-Nacktschnecken-Zaun gebaut: Chip empfiehlt, „das Klebeband an den jeweiligen Rändern des Beets oder des Topfes“ zu befestigen. So entstehe eine Art Zaun aus Kronkorken, deren gezackte Formen ein unüberwindbares Hindernis bilden. Wichtig ist dabei, dass die Kronkorken mit der glatten Seite nach unten geklebt werden.

Die Methode hat sich allem Anschein nach auch bereits bewährt. Erst kürzlich hat ein Nutzer auf der Ratgeber Website Frag-Mutti von seinen Erfolgen mit dieser Methode berichtet. Die überwiegend positiven Kommentare weiterer Nacktschnecken-Hasser unter dem Beitrag sprechen für die Effektivität des Kronkorken-Schutzwalls.

Auch interessant

Kommentare