1. tz
  2. Welt

Lithium-Förderung im Oberrhein – Stadt Bühl hat Bedenken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Aufgrund von Niedrigwasser ragen am Rhein Buhnen aus dem Wasser.
Aus dem Oberrhein soll bald Lithium gewonnen werden. © Uli Deck/dpa

Das Lithiumvorkommen im Oberrhein ist für die deutsche Autobranche von großer Bedeutung. Doch viele umliegende Gemeinden sind gegen die Förderung.

Bühl – Für den Bau von E-Auto-Akkus ist Lithium essenziell. Im Oberrhein gibt es das größte Lithium-Vorkommen Europas. Untersuchungen sollen nun zeigen, wo es sich genau befindet. Doch umliegende Gemeinden wie etwa die Stadt Bühl wehren sich dagegen. Bühls Vorwurf: Die Stadt wird zu wenig von der Firma Vulcan Energie Ressourcen über das Vorgehen unterrichtet. Doch nicht nur das stört die Gemeinde.

BW24* kennt die Argumente für und gegen die Lithium-Gewinnung im Oberrhein.

Über das weitere Vorgehen muss das Regierungspräsidium Freiburg entscheiden. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare