Ein Ort sucht den Glückspilz

Lotto: 11 Millionen Euro seit Jahren nicht abgeholt: Jetzt kursieren immer wildere Theorien

+
Steuerfreie 11.300.368 Euro warten in der Lottozentrale in Stuttgart auf den unbekannten Gewinner.

Es klingt unglaublich, aber seit fast zwei Jahren wartet ein millionenschwerer Lottogewinn auf seinen neuen Besitzer. Ein Ort spekuliert über den Glückspilz, der sich jetzt beeilen sollte.

Lotto-Millionen seit zwei Jahren nicht abgeholt

Update vom 24. April 2019, 10.45 Uhr: Ein Ort sucht einen Millionär - und findet ihn nicht. Der Lottogewinn von Reutlingen - immerhin geht es um 11,3 Millionen Euro - ist noch immer nicht abgeholt. Anfang April jährte sich die Ziehung zum zweiten Mal. Bis Ende 2020 hat der Gewinner nur noch Zeit, sich zu melden. Die Zeit läuft also.

Die Süddeutsche Zeitung hat sich zum Jahrestag auf Spurensuche begeben und berichtete in der Ausgabe vom 12. April darüber.

Mathias Yagmur von der Lottozentrale in Stuttgart empfängt normalerweise neue baden-württembergische Lotto-Millionäre, doch er muss gestehen: „Wir haben bis heute keine heiße Spur.“ Dabei suchen sie sogar mit „Fahndungsplakaten“ in Reutlingen nach dem Glückspilz. „Ich hoffe noch immer, dass eines Tages jemand kommt und sagt, er hat die Quittung in der Sofaritze gefunden“, so Yagmur.

Reutlingen spekuliert weiter. Mehrere Theorien kursieren. Er, ungefähr 70 Prozent der Lottospieler sind laut dem Bericht männlich, hat die Quittung verschlampt, lautet eine davon. Er hat nur auf die Mittwochszahlen geschaut, für die er auch getippt hatte und die Quittung dann weggeworfen, ist eine andere Theorie. Dabei wäre der Samstag sein großer Tag gewesen. Oder: Er ist bereits gestorben oder er hat Angst vor dem Lottogewinn.

Der Intendant des Reutlinger Theaters, Enrico Urbanek, hat eine weitere dramatische Theorie: „Vielleicht stellt sich einer auch am 31. Dezember 2020 auf den Marktplatz und sagt: ‚Hier ist der Schein‘ - und dann zerreißt er ihn.“

Die Uhr für den Gewinner tickt - und der Lotto-Schein hält Reutlingen offenbar nach wie vor in Atem.

Lotto-Millionen seit fast zwei Jahren nicht abgeholt: Darum sollte sich der Gewinner beeilen

Update vom 14. Januar 2019, 06.45 Uhr: Lotto-Millionär weiterhin gesucht: Auch nach 21 Monaten habe sich ein Lottokönig aus dem Raum Reutlingen noch nicht gemeldet, teilte eine Sprecherin der Staatlichen Toto-Lotto GmbH in Stuttgart mit. Auf ihn warten weiterhin 11,3 Millionen Euro. Es komme nicht allzu oft vor, dass vor allem große Gewinne nicht abgeholt würden. Über die Gründe für das Nichtmelden lasse sich munter spekulieren. „Vermutlich wurde die Spielquittung weggeworfen, mit der Jeans in der Waschmaschine mitgewaschen oder sie schlummert in irgendeiner Schublade vor sich hin“, sagte die Sprecherin. Der Mehrfachmillionär aus dem Raum Reutlingen, der bei der Ziehung am 1. April 2017 gezogen wurde, hat noch bis Ende 2020 Zeit, sich zu melden. Dann fließt der Gewinn in einen Topf für Sonderverlosungen. Der Glückspilz sollte sich also besser beeilen.

Haben Sie auch Lotto gespielt? Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 12.01.2019

Lotto-Millionen seit einem Jahr nicht abgeholt - darum sollte sich der Gewinner beeilen

Reutlingen - Weiß er es nicht? Oder hat er seinen Lottoschein verschusselt und ärgert sich im Stillen? Auch nach einem Jahr hat ein Lottokönig aus dem baden-württembergischen Reutlingen seinen Millionengewinn nicht abgeholt. Satte 11,3 Millionen Euro warten in der Lottozentrale in Stuttgart auf den unbekannten Spieler. „Dass ein zweistelliger Millionengewinn so lange nicht abgerufen wurde, gab es in Baden-Württemberg noch nie“, sagte Lotto-Geschäftsführer Georg Wacker der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

Über die Gründe könne man nur spekulieren, so Wacker weiter. Irgendwo in oder bei Reutlingen wird der Mehrfachmillionär wohnen, denn im Stadtgebiet Reutlingen wurde der Spielschein damals in einer Annahmestelle abgegeben.

Auch interessant: Eurojackpot am 23.03.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen

Es warten 11.300.368 Euro - komplett steuerfrei

Bei der Ziehung am 1. April 2017 gelang dem Spieler entgegen der Wahrscheinlichkeit von 1 zu 140 Millionen der Volltreffer: Sechs Richtige mit Superzahl. 11.300.368 Euro - komplett steuerfrei ausgezahlt. Doch seither hat niemand die gültige Spielquittung vorgelegt. Dabei handelt es sich um bedrucktes Thermopapier. Neben den Tipps umfasst das Papier eine 32-stellige Quittungsnummer, die für den Gewinnnachweis entscheidend ist.

Lesen Sie auch: Lotto am Mittwoch vom 28.03.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute

Video: Wie knackt man den Lotto-Jackpot?

Der oder die Sieger haben noch bis Ende 2020 Zeit

Suchaktionen zunächst nur in und um Reutlingen und später bundesweit über die Medien und mit Plakaten in den Annahmestellen waren erfolglos. Die Regeln sind klar: Der oder die Sieger haben noch bis Ende 2020 Zeit, sich bei der Lottozentrale zu melden. Dann fließt der Millionengewinn in einen Topf für Sonderverlosungen. Dabei geht es um zusätzliche Gewinne wie Autos oder Reisen.

Auch interessant: Das waren die Lottozahlen „6 aus 49“ - Lotto am Samstag vom 24.03.2018

Dass ein Lottogewinn nicht unbedingt in einem besseren Leben münden muss, zeigt dieser Fall aus den USA

Es gibt aber auch andere Fälle, in denen Menschen trotz kleinem Einsatz zu großem Gewinn kommen.

dpa, mke

Auch interessant

Meistgelesen

Was aussieht wie eine normale Wand, ist in Wirklichkeit blanker Horror
Was aussieht wie eine normale Wand, ist in Wirklichkeit blanker Horror
Er bedrohte offenbar seine eigene Familie: Polizei erschießt Mann
Er bedrohte offenbar seine eigene Familie: Polizei erschießt Mann
Vermisster Sportstudent aus Berlin tot: Nun herrscht traurige Gewissheit 
Vermisster Sportstudent aus Berlin tot: Nun herrscht traurige Gewissheit 
Hund klebt hilflos in frischem Teer - Grausames Tier-Drama
Hund klebt hilflos in frischem Teer - Grausames Tier-Drama

Kommentare