Luftgewehr-Schützen verhaftet - 18 Opfer

Wien - Über Wochen hatten Unbekannte mit einem Luftgewehr Wien in Aufregung versetzt und insgesamt 18 Passanten verletzt. Jetzt konnte die Polizei die Täter festnehmen.

Endlich hat die Polizei die Täter geschnappt: Zwei Zwanzigjährige haben nach Polizeiangaben die Schüsse gestanden. Sie gaben an, abwechselnd geschossen und ihre Opfer zufällig ausgewählt zu haben. Die jungen Wiener nannten kein Motiv. Sie hätten allerdings mehr Angriffe gestanden, als bisher bekannt gewesen seien, erklärte ein Polizeisprecher.

Seit Ende August war es über ganz Wien verteilt zu rätselhaften Schussattacken gekommen. Weder zeitlich noch räumlich war ein System erkennbar. Passanten wurden von Projektilen aus einem Luftgewehr getroffen, viele trugen nur leichte Blessuren wie blaue Flecken und Blutungen davon. In einem Fall musste jedoch einem Opfer ein Projektil aus der Schläfe entfernt werden. Auch Sachbeschädigungen wurden gemeldet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Kommentare