Seit 13 Jahren verschwunden

Maddie McCann: Ist ihr Tod traurige Gewissheit? Staatsanwalt enthüllt neue Beweise im Interview

2007 verschwand die dreijährige Maddie McCann im Urlaub an der Algarve nachts aus ihrem Bett. Seitdem suchen ihre Eltern verzweifelt nach ihr. Jetzt soll es angeblich Beweise für Maddies Tod geben.

  • Maddie McCann gilt seit 2007 als vermisst.
  • Seit Juni 2020 steht der Deutsche Christian B. unter Verdacht, das Mädchen entführt zu haben.
  • Staatsanwalt spricht jetzt von Beweisen für Maddies Tod.

Die Bilder des kleinen Mädchens gingen um die Welt. 2007 machte die Dreijährige mit ihren Eltern Urlaub in Portugal. Während die Eltern mit Freunden in einem Restaurant aßen, schlief Maddie mit den Kindern der Freunde in einem Zimmer. Dann verschwand sie scheinbar spurlos aus ihrem Bett.

Ihre Eltern suchen seit 13 Jahren nach ihr und bitten immer wieder die Öffentlichkeit um Hinweise. In diesem Jahr haben die Ermittlungen neue Fahrt aufgenommen: Wie das BKA Wiesbaden erklärte, führt die Spur nach Deutschland. Der Deutsche Christian B. steht unter Tatverdacht. Er lebte zum Zeitpunkt von Maddies Verschwinden an der Algarve-Küste und ist schon mehrfach wegen Sexualdelikten vorbestraft. Die Polizei erhielt bereits damals Hinweise auf den Verdächtigen, der inzwischen wegen eines anderen Falls in Kiel im Gefängnis sitzt.

Vermisste Maddie McCann – Staatsanwalt bestätigt: Es gibt Beweise für ihren Tod

Der Braunschweiger Staatsanwalt Hans Christian Wolters ermittelt wegen Mordverdachts gegen Christian B. Nun gab er ein TV-Interview im portugiesischen Fernsehen, aus dem hervorgeht, dass es für Maddies Tod Beweise gibt.

Die Interviewerin fragt Wolters: „Haben Sie irgendwelche materiellen Beweise dafür, dass Madeleine tot ist?“ Wolters antwortet: „Ja“. Auf die nächste Frage „Welche Beweise für ihren Tod haben Sie? Haben Sie ein Video?“ reagiert Wolters ausweichend: „Zu den Sachen, die wir haben, kann ich nichts sagen.“

Seit 2007 wird die damals dreijährige Maddie McCann vermisst. Ermittler verdächtigen den Deutschen Christian B. das Mädchen entführt und getötet zu haben.

Vermisste Maddie McCann: Ist ihr Tod schreckliche Gewissheit?

Die Eltern Kate und Gerry McCann gehen seit 13 Jahren durch die Hölle und wissen nicht, ob ihre Tochter noch lebt oder nicht. Wenn es tatsächlich Beweise für Maddies Tod gibt, wird ihre Hoffnung zerstört, ihre Tochter jemals wieder lebend zu sehen.

Fall Maddie McCann: Christian B.s Anwalt angeblich Beweise für seine Unschuld

Christian B.s* Anwalt Friedrich Fülscher teilte unterdessen mit, er habe Beweismaterial, dass seinen Mandanten im Fall Maddie entlasten würde. Gegenüber The Sun behauptet Fülscher: „Ich kann nicht ins Detail gehen, aber es ist bedeutend und involviert jemanden, der mir entscheidende Informationen geliefert hat. Wenn ich sie offenlegen werde, werden Sie vom Stuhl kippen.“ (mad) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © AFP / Handout

Auch interessant

Kommentare