Einreise nach Deutschland

Kurz vor Ostern: Neue Corona-Regel für Urlauber kommt am Sonntag - gilt auch für Mallorca

Für Reiserückkehrer gilt ab dem 28. März, dass sie einen negativen Corona-Test vorweisen müssen - auch, wenn sie nicht aus einem Risikogebiet kommen.

Update vom 25. März, 16.27 Uhr: Die geplante generelle Corona-Testpflicht für Einreisen per Flugzeug nach Deutschland soll ab diesem Sonntag um 0.00 Uhr gelten. Grund sei, dass Reisende und Fluggesellschaften sich darauf einstellen können, hieß es am Donnerstag aus dem Bundesgesundheitsministerium.

Update vom 25. März, 16.11 Uhr: Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat eine sehr sorgfältige Prüfung eines möglichen Verbots von Reisen in beliebte Urlaubsgebiete im Ausland angemahnt. „Ich glaube, nach den letzten Tagen ist es sehr wichtig, dass die Dinge, die von uns auf den Weg gebracht werden, nachher auch umgesetzt werden können“, sagte er am Donnerstag im libyschen Tripolis - in Anspielung auf das Hin und Her um die sogenannte Osterruhe. Mehr Details erfahren Sie auf merkur.de*.

Spahn-Entwurf: Corona-Testpflicht für alle Flug-Rückkehrer ab Freitag vorgesehen

Unsere Erstmeldung vom 25. März:

Berlin - Mallorca steht gerade für vieles. Für besseres Wetter. Eine Pause für Pandemie-müde Deutsche. Oder Auslands-Urlaub generell. Nun ist ab diesem Freitag für eben jenen eine neue Corona-Regelung geplant: Eine Testpflicht für alle Reisenden, die per Flugzeug nach Deutschland einreisen.

Die Betroffenen müssten „vor der Abreise im Ausland dem Beförderer einen Nachweis“ vorlegen, heißt es in einem Entwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), aus dem mehrere Nachrichtenagenturen zitieren. Die Verordnung befand sich den Berichten zufolge an diesem Donnerstag noch in der Ressortabstimmung. Nach Informationen der Bild-Zeitung sollen Reisende die Kosten für den Test selbst tragen.

Bislang galt nur für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten eine Testpflicht. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa soll die neue Regel zunächst bis zum 12. März gelten. Außerdem prüft die Bundesregierung, ob Reisen in beliebte Urlaubsgebiete im Ausland vorübergehend unterbunden werden können - dafür gibt es aber große verfassungsrechtliche Hürden.

Gastro auf Mallorca im März 2021: Bald wieder nur im Außenbereich?

Mallorca-Urlaub trotz Corona: CSU-Chef Söder findet das „schwer verständlich“

Seit Kurzem gilt Mallorca wegen damals sinkender Corona-Zahlen nicht mehr als Risikogebiet. Ein Buchungs-Boom für die bei Deutschen beliebten Balearen-Insel folgte prompt. Und eine Debatte, ob das angesichts der dritten Welle in Deutschland redlich sei. Hier wurde der Lockdown gerade verlängert.

Es sei „einfach für die Menschen schwer verständlich und akzeptabel“, dass man hierzulande kein Ferienhaus und keine Ferienwohnung buchen könne, umgekehrt aber auf Mallorca großer Urlaub gemacht werden könne, sagte zum Beispiel Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Oster-Urlaub trotz Corona: Mallorca rudert beim Tourismus angeblich zurück

Wenn es stimmt, was die Diario de Mallorca am Dienstag berichtete, zieht die mallorquinische Regionalregierung selbst schon die Notbremse. „Für uns hat Ostern keine Priorität. Wichtig ist es, die Sommersaison zu sichern“, zitierte die Zeitung den Wirtschaftsminister der Balearen, Iago Negueruela. Man habe es ja gar nicht darauf angelegt, dass jetzt schon wieder ausländische Touristen kommen.

Dass dies nun trotzdem geschehe, sei nicht Sache Mallorcas, sondern falle in die Verantwortung der Regierungen Spaniens und Deutschlands, betonte Negueruela demnach. Allerdings hatte die Regierungschefin der Balearen, Francina Armengol, Deutsche noch vor zwei Wochen ausdrücklich eingeladen, ihren Osterurlaub auf Mallorca zu verbringen.

März-Urlauber auf dem Weg nach Mallorca - aber nach der Rückkehr wird nun ein negativer Corona-Test zur Pflicht.

Corona-Inzidenz auf Mallorca steigt wieder - Regionaregierung will Gastro teilschließen

Seit gut einer Woche verschlechtert sich die 7-Tage-Inzidenz der Mittelmeerinsel allerdings wieder. Laut der Mallorca Zeitung ist sie von etwa 20 auf 30 gestiegen. Deshalb wolle die Regionalregierung die erst Mitte März wieder geöffneten Innenräume von Cafés, Restaurants und Kneipen erneut schließen.

Über das Wochenende wurden nach Behördenangaben fast 8000 Einreisende aus dem Ausland auf dem Flughafen der Insel kontrolliert, die meisten waren Urlauber aus Deutschland. Bei der Einreise muss ein negativer PCR-Test nicht älter als 72 Stunden vorgelegt werden, berichtet die dpa.

Diese Woche hatte SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach gewarnt, dass die in Brasilien entdeckte Corona-Mutation P1 jetzt auch Mallorca erreicht habe. Die Uni-Klinik „Son Espases“ dementierte entsprechende Berichte. „Wir haben die Variante B.1.1.28 gefunden. Die gefährliche Variante (Anm. Red.: aus Brasilien) ist die B.1.1.28.1, auch als P1 bezeichnet“, sagte Klinik-Sprecher Juan Carlos González der dpa. (AFP/dpa/frs) *tz.de und Merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Clara Margais/dpa

Auch interessant

Kommentare