Polizist erschossen

Mysteriöse Hausexplosion: Ermittler rätseln

Boston - Wegen eines häuslichen Streits wollte ein Polizist in New Hampshire nach dem Rechten sehen - dabei wurde er erschossen. Später explodierte das Haus, in dem sich das Drama abgespielt hatte.

Der gewaltsame Tod eines Polizisten und die anschließende Explosion eines Wohnhauses im US-Staat New Hampshire geben den Ermittlern Rätsel auf. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, wurde der Polizist (48) erschossen, als er am Montag (Ortszeit) nach einem Alarmruf wegen eines häuslichen Streits nach dem Rechten sehen wollte. Als mutmaßlicher Schütze gelte ein Bewohner des Hauses.

Mutmaßlicher Todesschütze starb bei Brand

Später musste sich ein weiterer Polizist wegen Schüssen aus dem Gebäude zurückziehen. „Weitere Beamten trafen ein, kurz danach war das Haus von Flammen umgeben und es explodierte“, sagte Staatsanwalt Joseph Foster. Der mutmaßliche Todesschütze sei bei dem Brand ums Leben gekommen.

Die Hintergründe der Tat nahe der 4500-Einwohner Ortschaft Brentwood waren zunächst unklar. Mehrere TV-Sender zeigten Videos von der Explosion und dem Brand. „Es war schrecklich. Wir hörten Schüsse, es gab eine gewaltige Explosion, dann stand das ganze Haus in Flammen“, sagte eine Augenzeugin der Zeitung „Boston Herald“. Das Blatt berichtete, der mutmaßliche Todesschütze habe gemeinsam mit seinem Vater zurückgezogen in dem Haus gelebt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland
Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare