Mann gesteht: Ehefrau getötet und einbetoniert

Gütersloh - Ein Mann aus Rietberg bei Gütersloh hat gestanden, seine Ehefrau getötet und in der Garage einbetoniert zu haben. Auf die Spur des Verbrechens hatten die Polizei Leichenhunde gebracht.

Einzelheiten könnten allerdings erst genannt werden, wenn die Leiche der 63-Jährigen gefunden und obduziert sei, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Die Frau war Mitte Dezember 2012 zuletzt gesehen worden. Der Mann hatte behauptet, sie sei mit einem brasilianischen Arzt ins Ausland gegangen. Leichenhunde hatten aber im Haus und am Auto des Ehepaars angeschlagen. Darum war die Polizei von einem Verbrechen ausgegangen. Die Suche nach der Leiche war aber bislang ergebnislos geblieben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“

Kommentare