Tragischer Sieg

Mann nach Bier-Wett-Trinken gestorben

+
Ein Bierwetttrinken in Spanien endete tödlich.

Madrid - Ein 46-Jähriger hat bei einem Bier-Wett-Trinken sieben Mass in sich hineingekippt. Erst übergab er sich, dann wurde er plötzlich bewusstlos. Auf dem Weg ins Krankenhaus starb er schließlich.

Nach seinem Sieg bei einem Bier-Wett-Trinken ist ein Mann in Spanien an den Folgen des Alkoholkonsums gestorben. Der 46-Jährige habe sich auf einem Volksfest in der Gemeinde Gea y Truyols im Südosten des Landes in der Nacht zum Donnerstag übergeben und sei dann plötzlich bewusstlos geworden. Kurz zuvor habe er bei dem Wettbewerb „in sehr kurzer Zeit“ rund sieben Liter Bier in sich geschüttet habe, berichteten Medien am Freitag unter Berufung auf die Rettungsdienste.

Der Mann starb demnach auf dem Weg ins Krankenhaus. Das mehrtägigen Fest in Gea y Truyols wurde nach dem Unglück auf Anordnung des Bezirks Murcia abgebrochen. Zudem sei eine dreitägige Trauer ausgerufen worden, hieß es.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall

Kommentare