Tödliches Unglück im Münsterland 

Mann sprengt diesen Kondom-Automaten - und stirbt

+
Beim Versuch, einen Kondom-Automaten zu sprengen, wurde ein junger Mann tödlich verletzt.

Schöppingen - Zusammen mit zwei Komplizen jagt ein junger Mann im Münsterland einen Kondom-Automaten in die Luft - mit tödlichen Folgen. 

Wie die Polizei mitteilte, hatten die drei Männer gegen 7.40 Uhr im Schöppinger Gewerbegebiet einen Kondom-Automaten gesprengt. Dabei explodierte der selbstgebaute Sprengsatz allerdings früher als geplant und verletzte einen der Männer stark - ein abgesprengtes Stahlteil traf ihn am Kopf. Die beiden anderen Männer brachten ihren Komplizen daraufhin in ein Krankenhaus im benachbarten Ahaus. Doch noch auf dem Weg dorthin erlag der Mann seinen Verletzungen. 

Die drei Männer, alle zwischen 27 und 29 Jahren, stammen aus Schöppingen und Bielefeld. Dies berichtet die Osnabrücker Neue Zeitung

Das Bargeld und die Ware konnten sichergestellt werden

Die beiden Mittäter müssen sich für ihre Tat nun voraussichtlich vor Gericht verantworten. Ihnen droht unter anderem ein Strafverfahren wegen Herbeiführung einer Sprengstoff-Explosion. Haftbefehle wurden aber nicht gestellt, wie die Bild berichtet. 

Das Bargeld und die Ware aus dem gesprengten Kondom-Automaten konnten Polizisten am Tatort sicherstellen - die Täter hatten nichts mitgenommen.

lp/afp

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kommentare